- PROMOTION -

Differenzierungsfaktor Infrastruktur: schneller zum Digitalen Wandel

Digital Enterprise Studie (IDC)

60 Prozent der befragten Entscheider in Deutschland glauben, dass hohe Flexibilität und Performance der Infrastruktur die wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen digitalen Wandel sind. Deutlich dahinter folgen die Geschwindigkeit der Implementierung (43 Prozent) sowie die Anpassung der internen Prozesse und Organisationsstrukturen (42 Prozent).

Die notwendige Agilität für eine erfolgreiche Umsetzung der digitalen Strategie kann am ehesten mit Hybrid-Cloud-Umgebungen erreicht werden. Sie ermöglichen die schnelle Nutzung neuer Funktionen, Anwendungen und Ressourcen. Laut der Studie ist die Hybrid Cloud „eine äußerst wichtige Plattform zur Verbindung von bestehenden und neuen digitalen IT-Projekten sowie zur Integration von Front- und Backoffice-Systemen“.

Doch während mehr als die Hälfte der deutschen Entscheider die Wichtigkeit der Flexibilität und Leistungsfähigkeit ihrer Infrastruktur erkennt, lagert aktuell nicht einmal jedes vierte Unternehmen aus. Doch das wird sich ändern: In den kommenden drei Jahren steigt in Deutschland das Outsourcing eigener Infrastrukturen in Rechenzentren von Drittanbietern von derzeit 23 auf 33 Prozent.

Digitale Vorreiter betreiben dazu schon 16 Prozent ihrer Infrastruktur in der Public Cloud (andere: 10 Prozent) und 27 Prozent in externen Rechenzentren (andere: 22 Prozent).

Geringere Kosten

Der Kostenfaktor bildet dabei eindeutig den Hauptgrund für die entsprechende Veränderung des IT-Betriebs. Für ein Drittel der befragten Unternehmen ist dies eine wichtige oder die wichtigste Ursache.

Flexibilität und Skalierbarkeit

Der Bedarf an Flexibilität, bedarfsgerechter Skalierbarkeit und Agilität wird als zweitwichtigster Grund für Veränderungen genannt.

Höhere Sicherheit

Sicherheit wird als drittwichtigster Grund für Veränderungen beim IT-Betrieb angegeben, vor allem von Unternehmen, die ihre IT an externe Rechenzentrums-Anbieter auslagern wollen. IT-Verantwortliche sind zunehmend davon überzeugt, dass hochwertige, externe Rechenzentrums-Anbieter einen sehr hohen Grad an Sicherheit bieten, der denjenigen der  meisten firmeneigenen Rechenzentren übertrifft.

Zukunftssicherheit

30% der befragten Unternehmen begründen die Cloud-Nutzung mit der Notwendigkeit, auf dem aktuellen Stand der Technologie zu bleiben, sich auf eine digitale Zukunft vorzubereiten und einen strategischen Vorteil oder eine Innovation zu erzielen – also das eigene Unternehmen zukunftssicher zu machen.

Fazit

Diese Erkenntnisse bestätigen einige der anerkannten Vorteile von externen Rechenzentren und der Cloud. Um eine solche hybride Umgebung aufzubauen, bedarf es einer Plattform, mit deren Hilfe die Private und Public Cloud auf eine sichere und leistungsfähige Weise miteinander verbunden sind. So werden unabhängige Rechenzentren zu wichtigen Hubs für den Betrieb solcher Systeme.

Lesen Sie hier die komplette Studie von IDC „Sich anpassen oder die Segel streichen“.

©2017 Interxion
©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH