23.10.2017 Dem Mittelstand Wege in das digitale Zeitalter ebnen

40 Jahre Vlex

40 Jahre Vlex – das diesjährige Anwenderforum des Kulmbacher Softwarehauses stand im Jubiläumsjahr unter einem besonderen Stern. Mit dem Leitmotto „Digitale Transformation im Mittelstand“ hat sich der ERP-Spezialist am 16. und 17. Oktober in Kassel einem Thema gewidmet, das die Art und Weise, wie Märkte und Kollaborationsnetze heute funktionieren, in den nächsten Jahren tiefgreifend verändern und prägen wird. Und das kurz nach dem Umzug der Firmenzentrale, die am 2. Oktober über die Bühne gegangen war.

Das Anwenderforum am 16. und 17. Oktober im Schlosshotel Kassel brachte bereits einen ersten Vorgeschmack für die Dimension „4.0“.

Das Anwenderforum am 16. und 17. Oktober im Schlosshotel Kassel brachte bereits einen ersten Vorgeschmack für die Dimension „4.0“.

„Wir haben uns daher zur Aufgabe gemacht, unsere Kunden ganzheitlich als Strategie-, System- und Technologiepartner auf dem Weg in das digitale Zeitalter zu begleiten, um den technologischen wie auch organisatorischen Wandel im Unternehmen und darüber hinaus zu meistern“, betonte Vlex-Geschäftsführer Jens Pfeil-Schneider auf dem Anwenderforum im Schlosshotel Kassel. Das habe bereits einen ersten Vorgeschmack für die Dimension „4.0 geboten, um ein besseres Gefühl und Orientierung für die Märkte von Morgen zu erhalten.“

In seinem Keynote-Impulsvortrag „Digitize or die“ hat Philipp Depiereux, Gründer und Geschäftsführer der Digitalberatung Etventure, nicht nur die Chancen und Potenziale beim Aufbrechen bestehender Wirtschaftsmuster aufgezeigt, sondern auch einen visionären Ausblick in das Geschäft der digitalen Vorreiter gegeben.

„Damit wollen wir aber nicht Denkanstöße und Anregungen zur eigenen Standortbestimmung oder zur strategischen Ausrichtung geben, sondern aktiv zum Dialog einladen, um auch Vorbehalten auf den Grund zu gehen und gemeinsame Meilensteine zu definieren“, so Pfeil-Schneider. „Denn die Digitalisierung ist nicht in erster Linie als ein technologisches Projekt, sondern vielmehr als gesellschaftliche und organisatorische Denkweise zu verstehen, die vollständig anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegt und bestehende Mauern einreißt.“ Die vielen Facetten der Digitalisierung wurden dann in den Vortragsslots u.a. zu den Themen „Kognitive Intelligenz“, „Internet der Dinge (IoT)“ und „Smart Factory“, „Virtual“ und „Augmented Reality“, „Digitale Vernetzung“ und „Denken 4.0“ beleuchtet.

Gerade im Mittelstand herrscht hier noch ein hoher Informationsbedarf, erklärt Thomas Feike, Geschäftsbereichsleiter Marketing und Vertrieb bei Vlex. Es gehe darum, die Auswirkungen dieser Trends auf das eigene Geschäft zu verstehen, Potenziale für sich zu erkennen und Maßnahmen im Unternehmen abzuleiten. Mit dem Anwenderforum biete man daher eine Plattform für den Wissenstransfer der Anwender untereinander und für den Austausch mit führenden Digitalisierungs-Experten. So will Feike den Kunden nicht nur Hilfestellung bei der Weiterentwicklung ihrer eigenen Geschäftes geben, sondern auch aufzeigen, „welchen Beitrag wir als innovativer Hersteller von ERP-Software in diesem Prozess leisten können.“

Standortwechsel der Firmenzentrale

Auf der Veranstaltung wurde auch deutlich: Vlexsoftware+consulting bleibt auf Wachstumskurs. Zum 2. Oktober wurde der Geschäftsbetrieb in den neuen Büroräumen in der Fritz-Hornschuch-Str. 12 D im Zentrum Kulmbachs aufgenommen. Mit der Verlegung des Firmensitzes vollzieht das Unternehmen einen weiteren Schritt beim Ausbau des Vertriebs, bei der Weiterentwicklung des Lösungsportfolios sowie bei Beratung und Support der wachsenden Kundenbasis.

„Das repräsentative Bürogebäude in der Kulmbacher Innenstadt bietet uns und unseren Mitarbeitern nicht nur deutlich mehr Bürofläche, sondern auch bessere technische Kapazitäten und modernere Arbeitsumgebungen, was diesen Entwicklungsstandort für uns nachhaltig aufwertet“, so Jens Pfeil-Schneider. Damit sei eine wichtige infrastrukturelle Basis für weiteres Wachstum geschaffen, denn der Bedarf nach leistungsstarken, voll integrierten Produktkonfiguratoren und mehr Effizienz im Handling von Artikelvarianten in der Industrie wächst von Jahr zu Jahr. Dem innovationsstarken Standort Kulmbach bleiben wir damit auch nach 40 Jahren weiter treu.“

Besucher und Kunden profitieren außer von zusätzlichen Services von der günstigeren Verkehrsanbindung, dem direkten Anschluss an den Bahnhof Kulmbach sowie von der zur Nähe der ansässigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH