01.12.2017 IDC sieht im 3. Quartal 2017 die Rückkehr zum Umsatzwachstum

Der Server-Markt erholt sich

Von: Berthold Wesseler

Der Weltmarkt für Server wächst nach Jahren der Stagnation und des Schrumpfens wieder – und das sogar kräftig. Im 3. Quartal 2017 legte der Gesamtumsatz aller Hersteller mit Servern um 19,9 Prozent auf 17,0 Mrd. Dollar zu. Das Gesamtvolumen der Serverlieferungen wuchs nicht ganz so schnell, und zwar um 11,1 Prozent auf 2,67 Millionen Geräte. Auslöser des Wandels zum Besseren ist nicht nur die steigende Nachfrage der Cloud-Service-Provider; auch andere Märkte regen sich wieder.

  • Blick in eines der Google-Rechenzentren

    Die meisten Server werden von ODM-Anbietern geliefert – maßgeschneidert für die großen Cloud-Rechenzentren.

  • IDC Servermarkt

Marktführer Hewlett Packard Enterprise profitierte laut IDC allerdings nicht vom allgemeinen Aufschwung, sondern setzte mit gut 3,3 Mrd. Dollar sogar 1 Prozent weniger um als im Vorjahreszeitraum und verlor dadurch Marktanteile, von 23,7 auf 19,5 Prozent. Näher an die Spitze heran rückte Dell; die Texaner steigerten den Serverumsatz um beachtliche 38 Prozent auf knapp 3,1 Mrd. Dollar, was den Marktanteil von 15,7 auf 18,1 Prozent wachsen ließ.

Auf den Plätzen folgen IBM (6,4 Prozent), Cisco (5,8 Prozent) und Lenovo (5,1 Prozent), wobei der IBM-Umsatz auch wegen des neuen Mainframe-Generation z14 um 26,5 Prozent auf knapp 1,1 Mrd. Dollar wuchs. Cisco konnte nur unterdurchschnittlich wachsen, während Lenovo wie HPE einen Umsatzrückgang verkraften musste.

Den fünf Marktführern haben längst die „Original Design Manufacturers“ den Rang abgelaufen, mit gut 4,1 Mrd. Dollar Gesamtumsatz (24,3 Prozent Marktanteil). ODMs wie Quanta, Wistron, Inventec, Foxconn, Delta oder Jabil Circuit fertigen Rechner speziell für die großen Cloud-Player – etwa Amazon, Facebook, Google, Microsoft, Alibaba & Co. Die ODMs werden jetzt aber zunehmend auch im Direktvertrieb an große Rechenzentren aktiv, um weiteres Wachstum zu generieren.

Im Fokus steht dabei eindeutig das Hyperscale-Segment. „Hyperscalers continued driving volume demand in the third quarter, with Amazon again leading the charge, as Google and Facebook also began ramping up their server deployments again“, analysiert Kuba Stolarski, Forschungsdirektor „Computing Platforms“ bei IDC, die Trendwende. „While ODMs have largely been the beneficiaries of hyperscaler server demand, some ODMs have now begun to experience significant growth related to the enterprise segment.“

Der Markt wird klar von Intel-basierten Servern dominiert; allerdings wuchs auch das Umsatzvolumen im Segment der Non-x86-Server, zu dem auch das Power System zählt – und zwar um 15,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 1,5 Mrd. Dollar. Allerdings stammt der Löwenanteil dieses Zuwachses vom Generationswechsel bei den Mainframes.

Bildquelle: IDC / Google

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH