25.10.2017 Firmengründer Hilmar Wagner wird Aufsichtsrat, sein Sohn rückt 2019 in den Vorstand auf

Führungswechsel bei der LIS AG eingeläutet

Von: Jens Könning

Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) aus Greven stellt die Weichen für die Zukunft: Gründer, Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär Hilmar Wagner (64) überträgt seine stimmberechtigten Unternehmensanteile auf Sohn Magnus Wagner (37). Die Umgestaltung der Eigentumsverhältnisse ist der erste Schritt in Richtung eines Generationswechsels an der Unternehmensspitze, der zweite erfolgt im April 2019. Hilmar Wagner wechselt dann in den Aufsichtsrat und übergibt seinem Sohn Magnus Wagner, der in den Vorstand aufrückt, die Verantwortung für das operative Geschäft.

Zur Vorbereitung der Schlüsselübergabe überschrieb Firmengründer Hilmar Wagner (links) seine stimmberechtigten Unternehmensanteile nun auf Sohn Magnus Wagner.

Zur Vorbereitung der Schlüsselübergabe überschrieb Firmengründer Hilmar Wagner (links) seine stimmberechtigten Unternehmensanteile nun auf Sohn Magnus Wagner.

„Beständigkeit und Kontinuität sind Grundpfeiler unserer Firmenphilosophie. Darauf fußen nicht nur unsere Kundenbeziehungen, sondern auch das Verhältnis zu unseren Mitarbeitern“, sagte Hilmar Wagner. Die Neuordnung der Eigentümerstruktur und der angekündigte Wechsel im Vorstand seien insofern für beide Seiten wichtige Signale: Die Mehrheitsanteile der LIS AG bleiben in der Familie, man bleibe sich treu – und mit heute mehr als 100 Mitarbeitern und Niederlassungen in drei Ländern der Logistik-Branche ein verlässlicher Partner.

Ziel sei eine Verjüngung der Geschäftsführung, der Erhalt der Innovationskraft und damit letztlich auf die Wahrung eines rentablen Geschäftsbetriebs, sagte der 64-jährige Firmengründer. Erforderlich sei dies nicht zuletzt mit Blick auf die anstehenden Herausforderungen. Der digitale Wandel werde in absehbarer Zeit alle Lebensräume durchdringen, auch die Arbeitswelt erfassen und erhebliche Veränderungen bewirken. Die Gestaltung dieses Prozesses sei Aufgabe der nächsten Generation, so Wagner.

Der 37-Jährige Magnus Wagner kennt das Unternehmen von Kindesbeinen an und verantwortet heute sehr erfolgreich das Projektmanagement. Bevor der Diplom-Kaufmann 2013 in den elterlichen Betrieb einstieg, sammelt er Führungserfahrung und das Wissen um die Funktionsweise großer Unternehmen bei Bosch und BMW. Als Leiter des Projektmanagements bei der LIS weiß er darüber hinaus um die speziellen Anforderungen der Logistik-Branche.

LIS entwickelt und installiert seit über 35 Jahren Transportmanagement-Software. Mit der Produktfamilie Winsped bietet sie Speditionssoftware für die Disposition und einen automatisierten Ablauf der Geschäftsprozesse. Modular strukturiert und mit einer Vielzahl von Schnittstellen ausgestattet, lässt sich die vielfach bewährte Lösung in nahezu jedes Umfeld problemlos integrieren. LIS beschäftigt aktuell mehr als 110 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Memmingen, Rellingen, Oldenzaal (Niederlande) und Pszczyna (Polen). Sitz des Unternehmens ist Greven.

Bildquelle: LIS AG

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH