24.10.2017 Alexander Schellong und Walter Schumann berufen

Neue Manager bei Rohde & Schwarz Cybersecurity

Rohde & Schwarz Cybersecurity, ein Münchener Hersteller von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Behörden, hat zwei neue Führungskräfte berufen. Alexander Schellong soll als Vice President Solutions & Services das Consulting- und Lösungsgeschäft aufbauen, während Walter Schumann mit sofortiger Wirkung Vice President Sales & Marketing wird.

  • Kommt von G Data: Der neue Vertriebs- und Marketing-Chef Walter Schumann

    Kommt von G Data: Der neue Vertriebs- und Marketing-Chef Walter Schumann

  • Schellong war zuvor in leitenden Positionen internationaler IT-Unternehmen tätig, u.a. bei CSC als General Manager für den Cybersecurity-Bereich in Zentral- und Osteuropa, Italien und Türkei

    Alexander Schellong war zuvor in leitenden Positionen internationaler IT-Unternehmen tätig, u.a. bei CSC als General Manager für den Cybersecurity-Bereich in Zentral- und Osteuropa, Italien und Türkei.

Alexander Schellong tritt seine neue Position bei Rohde & Schwarz Cybersecurity mit dem Fokus auf den globalen Auf- und Ausbau des Geschäftsbereichs „Solutions und Services“ an, der Behörden und Unternehmen in aller Welt Beratungs-, Evaluierungs- und Systemintegrationskompetenz anbietet. Mit dem Fokus auf Verteidigung und kritische Infrastrukturen werden Schellong und sein Team insbesondere bei der Erstellung von technischen Bedarfsanalysen und adäquaten Systemarchitekturen unterstützen, aber auch Systemlösungen entwickeln.

„Viele Anwender sind unsicher, wohin sich der Cybersicherheitsmarkt entwickelt und welche Technologien in der Zukunft den angemessenen Schutz bieten werden“, erklärt Schellong. „Hier möchten wir einen entscheidenden Beitrag leisten und den Kunden dabei unterstützen, optimale und passgenaue Lösungen zu finden.“

„Schellong und sein Team bieten unseren Kunden im Zusammenhang mit unseren Produkten strategische Unterstützung bei der Umsetzung der auf sie zugeschnittenen Systemlösungen“, so Ammar Alkassar, CEO von Rohde & Schwarz Cybersecurity. Schellong war zuvor in leitenden Positionen internationaler IT-Unternehmen tätig, u.a. bei CSC als General Manager für den Cybersecurity-Bereich in Zentral- und Osteuropa, Italien und Türkei. Schellong verbrachte berufliche Stationen in den USA, Australien und Mexiko. Darüber hinaus lehrte und studierte er an der Harvard Kennedy School of Government, der University of Tokyo sowie der Stanford University.

Walter Schumann soll als Nachfolger von Henning Ogberg den weiteren Ausbau des Produktportfolios von Rohde & Schwarz Cybersecurity für die Bereiche Enterprise und Public vorantreiben. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Weiterentwicklung des Channel-Geschäftes sowie der weiteren internationalen Expansion. „Ogberg wird aus seiner bisherigen Funktion aus persönlichen Gründen zum Ende des Jahres ausscheiden“, hieß es auf Anfrage von DV-Dialog aus München. „Er wird aber weiterhin für das Unternehmen Rohde & Schwarz Cybersecurity beratend und unterstützend tätig sein.“

„Wir freuen uns, mit Walter Schumann einen ausgewiesenen Experten für unsere Unternehmensvision gewonnen zu haben, der den IT-Sicherheitsmarkt wie kein anderer kennt“, so Alkassar. Denn gerade im Bereich der Cybersicherheit werde „es in der Zukunft eine der großen Herausforderungen sein, den Kunden zu helfen, skalierbare und angemessene Cybersicherheitslösungen zu finden.“

Schumann war zuvor in leitenden Positionen internationaler IT-Sicherheitsunternehmen tätig, u.a. als Senior Vice President Sales des Security-Spezialisten Astaro (Sophos), als General Manager und Vice President International Sales des Cloud-Security-Anbieters Eleven (Cyren) sowie als Managing Director EMEA von Zone Labs (Checkpoint). Zuletzt verantwortete Schumann das Vorstandsressort Vertrieb und Marketing bei der G Data Software AG.

Sein neuer Arbeitgeber, eine mit über 500 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Frankreich und Dänemark tätige Tochter des Technologiekonzerns Rohde & Schwarz, entwickelt Verschlüsselungslösungen, Firewalls sowie Software für Netzwerkanalyse und Endpoint-Security, wobei das Portfolio von kompakten All-in-one-Produkten bis zu individuellen Lösungen für kritische Infrastrukturen reicht. Im Zentrum der Entwicklung steht der Ansatz „Security by Design“, durch den Cyberangriffe proaktiv statt reaktiv verhindert werden.

Bildquelle: Rohde & Schwarz Cybersecurity



©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH