21.11.2017 Bison nutzt IBM Cloud für ESL-Software

Preise schnell und einfach ändern

Die Bison Deutschland GmbH nutzt nun die IBM Cloud, um ihre Software ESL mit aktuellen Wetterdaten zu speisen. Dadurch lassen sich elektronische Regaletiketten - „Electronic Shelf Labels" – von diesen wettersensitiven Produkten automatisch über WLAN verändern. Die Software ermöglicht es, auf spezielle Angebote hinzuweisen und das Portfolio mit Blick auf aktuelle Wettervorhersagen zu modifizieren.

Electronic Shelf Labels (ESL) bei Edeka

Mit der elektronische Regaletikette lassen sich die Informationen und Preise zu Produkten automatisch verändern, so dass die Kunden auch auf tagesaktuelle Angebote hingewiesen werden können.

Bison ESL ermöglicht es, auf spezielle Angebote hinzuweisen und das Portfolio mit Blick auf aktuelle Wettervorhersagen zu modifizieren. Es lassen sich auch individuelle Grenzwerte zu Temperaturen, Windstärken oder Niederschlagsmengen festlegen, bei deren Überschreitung automatisch das elektronische Regaletikett verändert wird.

Gartencenter, Lebensmittelgeschäfte oder Elektronikmärkten verfügen laut Erik Haas, Product Line Manager ESL bei Bison, häufig über Sortimente mit mehr als 20.000 Produkten, von denen bis zu zehn Prozent wettersensitiv sein können.

Die Wetterdaten für das ESL bezieht Bison über das IBM-Unternehmen The Weather Company Data Service. ESL kombiniert dann die geografischen Koordinaten eines Händlers mit dessen lokalen Wettervorhersagen. Als IBM-Geschäftspartner kann Bison seinen Kunden das wettergesteuerte ESL sowohl in der IBM Cloud als auch on premise bieten.

Bildquelle: Bison Deutschland

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH