12.11.2017 Galenica-Töchter auf dem Weg zur einheitlichen ERP-Plattform

SAP EWM für Galexis und Alloga

Von: Berthold Wesseler

Die Schweizer Unternehmensgruppe Galenica investiert kräftig – derzeit vor allem in moderne IT; allein im ersten Halbjahr 2017 summierten sich die Investitionen auf 11,1 Mio. Franken. Sie wurden insbesondere für die neue ERP-Software eingesetzt, die in den nächsten Jahren schrittweise bei Alloga und Galexis eingeführt wird.

  • Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

    Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

  • Ein Blick in das weitgehend automatische Hochregallager Niederbipp.

    Ein Blick in das weitgehend automatische Hochregallager Niederbipp.

  • Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

    Auch im Lager nutzt Galenica modernste Technik.

Alloga und Galexis, die beiden zum Segment Services gehörenden Tochterfirmen des Gesundheitsdienstleisters, sollen künftig modernisierte IT-Landschaften zur Abwicklung ihrer spezialisierten Pre-Wholesale und Wholesale-Distributionsdienstleistungen nutzen. Sowohl in den Distributionszentren des Pharmagroßhändlers Galexis als auch jenen des Pre-Wholesale-Unternehmens Alloga startete im Sommer die Einführung einheitlicher Softwarelandschaften auf Basis von SAP. Mit der Implementierung eines passenden Lagerverwaltungssystems hat Galenica den Bad Nauheimer Logistiksoftware-Spezialisten Inconso AG betraut.

Die neue, einheitliche Softwareplattform für die Standorte Niederbipp, Lausanne-Ecublens und Burgdorf entsteht durch die Einführung des neuen ERP-Systems S/4Hana sowie die Vereinheitlichung der Logistik-IT für sämtliche lagerlogistischen Prozesse durch SAP EWM – kurz für „Extended Warehouse Management“.

Inconso soll hierbei die schrittweise Ablösung der bisherigen LVS-Applikationen durch SAP EWM vornehmen. Zukünftig sollen die Lagerprozesse und das Zusammenspiel mit den involvierten IT-Systemen für alle Standorte vereinheitlicht werden. Dies erfolgt parallel und vollständig integriert mit der Einführung von S/4Hana, der In-Memory-basierten Business-Suite der nächsten Generation aus Walldorf, die auch auf der bei Galenica seit vielen Jahren genutzten Power-Hardware betrieben werden kann.

Galexis vertreibt von den Distributionszentren in Niederbipp und Lausanne-Ecublens aus über 100.000 Produkte (Pharmazeutika, Parapharmazeutika, OTC-Medikamente, Medizintechnik sowie Kosmetika) an Apotheken, Arztpraxen, Drogerien, Pflegeheime und Spitäler. Das Pre-Wholesale-Unternehmen Alloga erbringt Lager-, Logistik- und Distributionsservices für Großlieferanten und bedient hierüber Grossisten, Krankenhäuser und Apothekenketten in der ganzen Schweiz.

Das Galexis-Lager am Standort Niederbipp ist mit diversen automatischen Regalbediengeräten, automatischer Kommissionierung und einem komplexen Weiterreichsystem für Behälter ausgestattet. Das Lager von Alloga am Standort Burgdorf enthält u. a. ein 12-gassiges manuelles Hochregallager (HRL), ein automatisches Behälterlager, Durchlaufregale und automatische Lifte. Das Mengengerüst ist anspruchsvoll: Die Höchstwerte, die das heutige System leistet, betragen ca. 89.000 Auftragszeilen pro Tag. Allein zwei Auslieferungs-Peaks am Tag bewältigen den Umschlag von ca. 4.000 Kisten pro Stunde.

Bildquelle: Galenica AG

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH