09.01.2018 Integration von Drittsystemen in die Collaboration-Suite

Taskworld plant Public-API

Ergänzend zu den bisherigen Schnittstellen des Online-Projektmanagementsystems Taskworld (etwa zu Dropbox, Google Drive oder Microsoft Office) entwickelt der gleichnamige US-Hersteller nun auch ein sogenanntes Public-Application-Programming-Interface.

Patrick Wings, Taskworld-Geschäftsführer in Deutschland

Patrick Wings, Taskworld-Geschäftsführer in Deutschland, will Unternehmen helfen "alle anfallenden Aufgaben für jeden prozessbeteiligten Mitarbeiter standortunabhängig zu digitalisieren.“

Über das neue Public API sollen Kunden künftig u.a. Objekt- und Stammdaten, Maschinendaten, Betriebsdaten oder Kennzahlen aus ihrer Anwendungslandschaft in automatisierter Form importieren können. Die Bündelung prozess- und projektrelevanter Anwendungsdaten oder Dokumente über eine zentrale Web-Plattform soll die Kommunikation und Zusammenarbeit von Teams über Standortgrenzen verbessern.

Schon Mittelständler verfügen heute im Schnitt über bis zu zehn unterschiedliche IT-Lösungen, um die verschiedenen Anwendungsbereiche im Unternehmen bedarfsgerecht abbilden zu können. Will man die starren Grenzen dieser „Datensilos“ und die Unzulänglichkeiten durch eine von der IT vorgegebenen Prozesssteuerung aufsprengen, müssen die Daten für einen effizienten Arbeitsablauf auf einer zentralen, Prozess-basierten Plattform zusammengeführt werden.

Offene Schnittstellen

Offene Schnittstellen (etwa zur Bündelung von Prozess-, Betriebs-, Stamm- oder Maschinendaten) sowie eine hohe Performance (etwa durch die Nutzung von In-Memory-Technologien) hält Patrick Wings, Taskworld-Geschäftsführer in Deutschland, für wichtige Voraussetzungen, um eine digitale Organisationsstruktur effektiv in das Tagesgeschäft umzusetzen. Über die neue Schnittstelle werde es auch möglich, „Stammdaten von Kunden, Projekten, Mitarbeitern, Lieferanten, Service-Partnern oder technischen Anlagen automatisiert in Taskworld einzulesen und bislang manuell umgesetzte Prozessschritte wie etwa im mobilen Kundendienst, bei Wartungsroutinen, im Vertrieb, Service oder Support vollständig digital abzubilden.“

Mit Taskworld lassen sich dann laut Wings alle Interaktionen und Workflows auf einfache Art visualisieren, teilen, mit Workflows versehen, nachverfolgen und auswerten – sprich alle anfallenden Aufgaben für jeden prozessbeteiligten Mitarbeiter standortunabhängig zu digitalisieren.“ Mit der neuen Public API-Schnittstelle lassen sich z.B. anbinden:

  • DMS-Systeme zur Dokumentenverwaltung und zum einfachen Teilen u.a. von Arbeitsblättern, technischen Dokumentationen oder Planungsentwürfen,
  • CRM- und ERP-Systeme zur Integration von Objekt-, Artikel- oder Kunden-Stammdaten,
  • BI-Systeme für ein erweitertes Reporting und Berichtswesen oder zur Vereinfachung Kennzahlen-basierter Workflows,
  • HR-Software für die Performance-Messung von Mitarbeitern und Teams oder
  • Finanzsoftware zur automatisierten Leistungserfassung und Abrechnung-

Web-basiertes Projektmanagement

Taskworld ist eine Browser-basierte Projektmanagement-Software, die eine Zusammenarbeit mit Teams, Kollegen, Kunden oder Partnern auf der ganzen Welt ermöglicht. Dabei bündelt die auch als mobile App erhältliche Software Dateien, Aufgaben, Nachrichten oder Geschäftskennzahlen an einem zentralen Ort und stellt diese über eine Web-Plattform mit Workflow-Unterstützung bereit.

So können Mitarbeiter jederzeit und plattformunabhängig auf benötigte Daten zugreifen; dabei lassen sich Zugriffs- und Datenschutzeinstellungen individuell für jedes Projekt anpassen und steuern. Mit Funktionen wie Enterprise-Messaging, visuellen Task-Boards im Kanban-Prinzip, benutzerspezifischen Cockpits, Push-Nachrichten und Erinnerungen sowohl in der Desktop-Version als auch der mobilen App erhöhen Unternehmen die Transparenz und Effizienz ihrer Mitarbeiter unabhängig ihres Standortes und Einsatzbereiches. Abonnements für Taskworld starten bei rund 11 Euro pro User und Monat.

Über Taskworld

Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 in New York, USA, von Serial-Entrepreneur Fred Mouawad gegründet und ist eine Cloud-basierte Task- und Projektmanagement-Software, die in mehr als 80 Ländern genutzt wird. Unter dem Dach der Taskworld Deutschland GmbH werden in Berlin die Bereiche Support, Partnerbetreuung, Beratung und Vertrieb für das gesamte Europa-Geschäft gebündelt. Die Sofware steht Nutzern sowohl als On-Premise-Lösung als auch in einer Virtual-Private- oder Shared-Cloud zur Verfügung und kann auch in einem u.a. nach ISO 27001 und ISO 9001 zertifizierten deutschen Rechenzentrum gehostet werden.

Bildquelle: Taskworld

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH