20.12.2017 „Think Big – Start Small“

Dodenhof steigt in die Online-Welt ein

Commercetools, internationales Technologieunternehmen und Anbieter einer cloud-basierten Microservices-Plattform, hat die Online-Shopping-Welt von Norddeutschlands größtem Shopping-Center Dodenhof umgesetzt.

Um einen Schritt in die Online-Welt zu wagen, hat sich Dodenhof für die Microservices-Technologie von Commercetools entschieden.

Um einen Schritt in die Online-Welt zu wagen, hat sich Dodenhof für die Microservices-Technologie von Commercetools entschieden.

Mit der API-basierten Technologie will der traditionsreiche Händler innovative Handelskonzepte umsetzen und zukünftig auch alle seine stationären Häuser digitalisieren. Frontend und CMS liefert dabei die E-Commerce-Agentur Shopmacher, der Dienstleister Kommerz ist für das Thema „Usability“ (UX/UI) verantwortlich.

Mit 170.000 Quadratmetern Verkaufsfläche an den Standorten Posthausen in Niedersachsen und Kaltenkirchen in Schleswig Holstein und einem breiten Sortiment von Mode über Wohnen, Sport, Technik bis hin zu Food sowie einer Shop-Mall mit zahlreichen Anbietern aus Handel und Gastronomie ist Dodenhof das größte Shopping-Center in Norddeutschland. Um einen zukunftsfähigen Schritt in die Online-Welt zu wagen, hat sich das Unternehmen für die Microservices-Technologie von Commercetools entschieden und binnen weniger Wochen einen komplett neuen Online-Shop gelauncht. „Wir haben im letzten Jahr sehr detailliert an einer Strategie gearbeitet, mit der wir unseren späten Eintritt in den Online-Wettbewerb kompensieren können. Der Shop wurde bewusst in einem schnellen Projekt umgesetzt, damit wir sofort live gehen, lernen, optimieren sowie weiter wachsen können“, erklärt Oliver Breitfeld, Leiter E-Commerce bei Dodenhof.

Ganz nach dem Motto „Think Big – Start Small“ bietet Dodenhof seinen Kunden zunächst stetig wechselnde Themenwelten, der Ausbau des Online-Sortiments erfolgt sukzessive. „Im Moment hilft uns das begrenzte Sortiment besser zu verstehen, was unsere Kunden interessiert“, erläutert Oliver Breitfeld die Unternehmensstrategie. Dodenhof sieht den Shop als Basis einer ganzheitlichen Digitalisierung und will zukünftig viele weitere spannende Projekte anstoßen, die Online- und Offline-Handel sinnvoll miteinander verbinden. Diese Zielsetzung ist auch der Grund, warum sich das Unternehmen für den Einsatz von Microservices und für die Commerce-Plattform entschieden hat. „Wir sind der Überzeugung, dass eine zukunftsfähige Handelsstrategie nicht nur aus einem Online-Shop bestehen kann“, erklärt Oliver Breitfeld. „Wir möchten z.B. auch am POS digitale Einkäufe ermöglichen, Mitarbeitern auf der Fläche digitale Schnittstellen bieten und sehen nicht nur den Desktop oder das Smartphone als alleiniges Frontend.“

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH