02.11.2017 Neue Marktchancen erschließen

Samsung-Druckersparte: Transaktion durch HP abgeschlossen

HP hat den Abschluss der Übernahme des Druckergeschäfts von Samsung Electronics angekündigt. Der Wert der Transaktion belaufe sich auf 1,05 Mrd. US-Dollar.

Für 1,05 Mrd. US-Dollar hat HP das Druckergeschäft von Samsung übernommen.

Für 1,05 Mrd. US-Dollar hat HP das Druckergeschäft von Samsung übernommen.

Die A3-Produktpalette stellt HPs größte Wachstumsmöglichkeit im Bereich „Unternehmensdruck“ dar. Der Zusammenschluss mit Samsungs Druckersparte soll das HP-Portfolio erweitern, die Fähigkeit erhöhen, das 55 Mrd. Dollar schwere Kopierersegment durch Multifunktionsdrucktechnologie zu erschließen, und das A4-Laserdruckgeschäft zu stärken. Samsung bringt zudem geistiges Eigentum in Form von mehr als 6.500 Druckpatenten mit sowie eine Belegschaft aus beinahe 1.300 Forschern und Ingenieuren mit Kompetenz in Lasertechnologie, Abbildungselektronik, Verbrauchsmaterialien und Zubehör, heißt es.

„Mit Begeisterung bringen wir die besten und klügsten Talente der Industrie zusammen, um eine Renaissance des Druckens einzuläuten“, sagt Dion Weisler, Präsident und CEO von HP Inc. „Gemeinsam können wir auf Erfahrung aus über 30 Jahren im Druckergeschäft zurückgreifen. Mit diesem Schritt beschleunigen wir unsere Geschäftsstrategie, neue Marktchancen zu erschließen, und versorgen gleichzeitig unsere Kunden und Partner mit innovativen Drucklösungen.“

Mit Samsung bietet HP das nach eigenen Aussagen nun branchenweit „stärkste Portfolio an A3-Multifunktionsgeräten“ an. Es vereine die Unkompliziertheit von Druckern mit der Leistungsfähigkeit von Kopierern. Das Portfolio, einschließlich der nächsten Generation von Pagewide-Technologien, ermögliche es, in einer Zeit, in der sich Vertriebsmodelle von Transaktionalen zu Vertragsgeschäften wandeln, Wachstum in den Bereichen „Managed-Print-“ und „Managed-Document-Dienstleistungen“ zu erreichen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH