19.10.2017 Nissen & Velten bringt Funktionsausbau

Enventa ERP mit neuer Tourenplanung

Als Neuigkeiten der Version 3.9 von Enventa ERP nennt der Anbieter Nissen & Velten die Tourenplanung. Zudem sei das Mapping-Werkzeug ausgebaut worden. Mit ihm lassen sich Produktdaten nun sowohl als XML-, wie auch als Text-Datei importieren. Schließlich habe man auch die Möglichkeiten der Anpassung der Benutzermasken durch die Anwender erweitert.

Komplett neu entwickelt hat Nissen & Velten die Tourenplanung in der Enventa ERP Lösung. Mit Version 3.9. lassen sich bei der Wahl des Versandwegs „Zufuhr“ nun auch die Optionen „eigener Fuhrpark“ oder „Paketdienstleister“ auswählen. Auf dieser Basis wird jeweils zum Auftragszeitpunkt das Lieferdatum ermittelt. Verfügt der Anwender über einen eigenen Fuhrpark, so greift die Tourenplanung. Fährt ein Unternehmen eine Tour in einem Postleitzahlenbereich, so wird die nächstmögliche Tour als Lieferdatum angezeigt.

Diese Information steht dem Verkäufer bereits zum Erfassungszeitpunkt zur Verfügung, sodass er dem Kunden direkt Auskunft über den Zeitpunkt der Lieferung geben kann. Denn mit der Auftragserfassung werden die entsprechenden Positionen eines Auftrags bereits automatisch vorab auf die verfügbaren Touren verteilt. Mit dem Auftragsabschluss sind die verschiedenen Artikelpositionen „eingetourt“.

Mit der neuen Tourenplanungsfunktion steht den Anwenderunternehmen zudem eine Auswertung der Tourenrentabilität zur Verfügung. Es lässt sich kontinuierlich erfassen, mit welchen Touren Geld verdient oder gegebenenfalls verloren wurde.

Mapping-Tool verarbeitet XML- und Text-Dateien

Erweitert wurden auch die Werkzeuge für den Datenaustausch mit Kunden, Lieferanten und Verbänden. Der Prozess des Mappings sorgt dabei für die Zuordnung der importierten Datensätze zu den passenden Feldern im ERP-System.

Der Funktionsumfang des bisherigen XML-Mapping-Editors wurde um die Verarbeitung von Textstrukturen erweitert. Schnittstellen zum Datenaustausch mit verschiedenen Verbänden erfordern das Einlesen von Text-Dateien im CSV- oder ASCII-Format. Mit dem neuen Mapping-Editor steht ein Werkzeug für unterschiedliche Datentypen zur Verfügung.

Mit Hilfe des Clientside Customizings lassen sich zudem sehr individuelle Benutzeroberflächen gestalten. Das Release 3.9 wird im Laufe des Novembers 2017 verfügbar sein.

Bildquelle: Thinkstock / iStock

 

 

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH