04.01.2018 Einzelferigung in Echtzeit beim Sondermaschinenbauer Hoffmann

ERP-System als zentrale Datendrehscheibe für papierlose Fertigung

Von: Manuel Goepelt

Beim niedersächsischen Mittelständler Hoffmann Maschinen- und Apparatebau werden derzeit die Geschäftsprozesse digitalisiert, wobei das Auftragsmanagement des ERP-Systems als zentrale Datendrehscheibe dient.

  • Maschinen- und Apparatebau Hoffmann

    Der Maschinen- und Apparatebauer Hoffmann ist spezialisiert auf Entwicklung, Fertigung und Montage von Aufbereitungsanlagen für Kühlschmierstoffe.

  • Filter vom Sondermaschinenbauer

    Fertigung von Filtern, Rückkühlern und Dunstabschneidern in Echtzeit

Laut Elke Latton, die bei Hoffmann Maschinen- und Apparatebau die Betriebsorganisation leitet, führt das Unternehmen mit Ams.erp die technischen und kaufmännischen Informationen der Projekte zusammen. „Es entsteht eine einzige unternehmensübergreifende Datenbasis, die wir in Echtzeit auswerten“, so Latton. Welche Ausbaumöglichkeiten die Lösung bietet, zeigt sich derzeit besonders in den Bereichen Fertigung und Montage. Hier setzt der Maschinenbauer auf einer Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig auf, die 2016 begann. Deren vorrangiges Ziel besteht darin, Hoffmanns Fertigungsorganisation zu optimieren. Eines der zentralen Ergebnisse dieser Partnerschaft wird seit Anfang 2017 umgesetzt: Seither stellt die Kälteanlagenproduktion ihr Vorgehen auf das Prinzip der Fließfertigung um. Zuvor war dieser Bereich vorwiegend handwerklich geprägt.

„Um den Nutzen der Umstellung auch in der IT abzusichern, haben wir unsere Produktionsplanung in Ams.erp entsprechend angepasst. Zudem nutzen wir den Entwicklungsschritt, um ab sofort mit den Dashboards des ERP-Systems zu arbeiten“, erklärt Latton. Zuvor stützte sich die Fertigungssteuerung noch auf entsprechend aufbereitete Excel-Listen. Die Dashboards lösen diese ab und bieten nun eine intuitiv nutzbare Bedienoberfläche.

Papierlose Fertigung

Derweil geht die Rationalisierung in der Kühlanlagenfertigung einen wichtigen Schritt weiter. Um das Nutzenpotential der Fließfertigung vollständig zu erschließen, werden die Werker so weit wie möglich von administrativen Arbeiten befreit. Wie vielerorts in der Einzelfertigung üblich, wurden Fertigungspapiere, Arbeitsgangkarten und Zeichnungen bisher noch immer ausgedruckt und an den einzelnen Arbeitsstationen hinterlegt. Vor diesem Hintergrund entschieden die Verantwortlichen, den Ablauf vollständig zu digitalisieren.

Der Prozess beginnt damit, dass sich an jedem Kühlergehäuse, das die Fertigungsstraße durchläuft, ein RFID-Code befindet, den ein Werker per Handscanner einliest. Daraufhin startet die ERP-Software den Produktionsauftrag und gibt die zugehörigen Stücklisten-, Zeichnungs- und Arbeitsgang-informationen auf Monitoren aus, die an den Arbeitsstationen der Fertigungsstraße angebracht sind. An den Monitoren identifiziert sich der Werker per RFID-Code und stempelt seine aktuellen Aufträge an.

In der Folge tritt ein prozessbezogenes Pick-by-Light-System in Aktion, das den Fertigungsfluss Schritt für Schritt begleitet. Hierbei leuchten in den Materialregalen der Arbeitsstationen Dioden auf, die den Lagerort der aktuell zu verbauenden Materialien anzeigen. Somit wird der Werker automatisch zu dem Material geführt, das er als Nächstes zu verbauen hat. Die Entnahme quittiert er per Tastendruck am Materialkasten.

Diese per Hand erfassten Entnahmedaten sendet das Pick-by-Light-System automatisiert in das Auftragsmanagementsystem, das den zugehörigen Kostenträger in Echtzeit belastet. Gleichzeitig nutzt Ams.erp die Buchung, um auch den Arbeitsgang fertig zu melden, der der Materialentnahme vorangegangen ist. Nicht zuletzt wird somit transparent, ob bei einem Stationswechsel auch tatsächlich alle Arbeitsgänge vollständig abgeschlossen sind. Sämtliche ERP-Buchungen erfolgen somit rein systemseitig und in Echtzeit. Nirgendwo im Prozess fällt mehr Papier an.

Sondermaschinenbauer Hoffmann
Gründung: 1971
Standort: Lengede  |  Mitarbeiter: 240
Branche: spezialisiert auf Entwicklung, Fertigung und Montage von Aufbereitungsanlagen für Kühlschmierstoffe. Das Angebot umfasst Filter, Rückkühler und Dunstabscheider inklusive der erforderlichen Kühlaggregate und Steuerungslösungen.
www.hoffmann-filter.de

 

Bildquelle: Hoffmann Maschinen- und Apparatebau

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH