18.10.2017 B2B-Onlineshop für Riese & Müller

Mit Magento 2 zum neuen E-Bike

Von: Kathrin Zieblo

Der E-Bike-Experte Riese & Müller hat sich für die Digitalisierung des bestehenden Händlerportals entschieden und damit nicht nur den Preorder-Bereich überarbeitet, sondern auch den Bike-Konfigurator. Geschäftsführerin Dr. Sandra Wolf berichtet über die Erfahrungen bei der Umstellung auf Magento 2.

  • Falträder, E-Bikes oder Cargo-Bikes: Die Produktpalette des Weiterstädter Fahrradherstellers bietet für jeden Fahrtyp das richtige Modell.

    Falträder, E-Bikes oder Cargo-Bikes: Die Produktpalette des Weiterstädter Fahrradherstellers bietet für jeden Fahrtyp das richtige Modell.

  • „Die größte Veränderung geschah mit der Umstellung von analogen auf digitale Vorbe-stellungen. Durch die direkte Anbindung von Magento an unser ERP-System veränderte sich unsere Arbeitsweise, die manuelle Eingabe und Validierung der Bestellungen ent

    „Die größte Veränderung geschah mit der Umstellung von analogen auf digitale Vorbestellungen. Durch die direkte Anbindung von Magento an unser ERP-System veränderte sich unsere Arbeitsweise, die manuelle Eingabe und Validierung der Bestellungen entfallen“, berichtet Geschäftsführerin Sandra Wolf.

  • Am Standort Darmstadt beschäftigt das Unternehmen 270 Mitarbeiter.

    Am Standort Darmstadt beschäftigt das Unternehmen 270 Mitarbeiter.

  • Bei der Entwicklung stehen die Themen Integration, Reichweite und Fahrdynamik im Fokus.

    Bei der Entwicklung stehen die Themen Integration, Reichweite und Fahrdynamik im Fokus.

ITM: Frau Wolf, Sie haben sich im letzten Jahr dazu entschieden, Ihre Vertriebsprozesse zu digitalisieren. Mit welchem Ziel haben Sie dieses Projekt gestartet?
Sandra Wolf:
Als Hersteller hochwertiger E-Bikes gilt Riese & Müller als Vorreiter in Sachen Mobilität und agiler technologischer Entwicklung. Das wollten wir auch auf andere Unternehmensprozesse übertragen und haben daher unsere B2B-Vertriebsprozesse digitalisiert. Unser Ziel war es, den Kunden und unserem Team die Arbeit zu erleichtern und die Geschwindigkeit zu erhöhen. Daraus resultierend wollten wir unseren Umsatz steigern – das gelang uns mit unserer neuen E-Commerce-Plattform mit Bravour.

ITM: Welche Bereiche hatten dabei für Sie bei der Umstellung Priorität?
Wolf:
Die Wahl einer zukunftssicheren Plattform, um für die nächsten Jahren bestens gerüstet zu sein, war für uns von höchster Priorität.

ITM: Wie viel Zeit hat diese Umstellung in Anspruch genommen?
Wolf: In einem ersten Schritt stellte unsere E-Commerce-Agentur Netz98 im August 2016 den bis dahin noch analogen Preorder-Bereich innerhalb von nur zwei Monaten auf eine technische Grundlage. Die Agentur hat auf Basis von Magento Enterprise 2.1 einen komplett eigenständigen Preorder-Bestellprozess aufgebaut. Das neue, digitale Preorder-Tool stand rechtzeitig für die große Welle an Vorbestellungen für 2017 zur Verfügung.

In einem zweiten Schritt wurden auch die Funktionen des alten Händlerportals in das neue Magento-2-System integriert. Neben der Vororder kann der Händler nun auch die umfangreicheren Shop-Funktionalitäten nutzen, z.B. Nachbestellungen in digitaler Form tätigen. Die Umsetzung startete im Dezember 2016 – gelauncht wurde bereits im März 2017.

ITM: Ihre Wahl fiel auf Magento, was war dafür ausschlaggebend?
Wolf: Magento zeichnet sich durch Flexibilität, Skalierbarkeit und hohe Performance aus. Hierbei kommt die neue Web-API von Magento 2 zum Tragen, welche die Entwicklung neuer Features beschleunigt und vereinfacht hat. Zusammen mit Netz98 konnten wir schnell die Dinge umsetzen, die wir benötigten. Dazu gehört z.B. der Bike-Konfigurator, dessen neu entwickelte Validierungslogik über 1,2 Millionen möglicher Produktkonfigurationen in Echtzeit verarbeitet. Zudem werden während der Konfiguration eines Bikes z.B. automatisch der Preis und die Lieferzeit ermittelt.

Riese & Müller GmbH

Branche: Fahrradhersteller
(E-Bikes, Falträder und Cargo-Bikes)
Gründung: 1993
Standort: Darmstadt
Mitarbeiter: 270


ITM: Haben Sie sich im Vorfeld auch andere Shop-Software angeschaut?
Wolf:
Unser vorheriges Händlerportal basierte auf Magento 1, deswegen präferierten wir weiterhin eine Magento-Lösung.

ITM: Welche „digitalen“ Veränderungen waren bereits nach kurzer Zeit spürbar?
Wolf: Die größte Veränderung geschah mit der Umstellung von analogen auf digitale Vorbestellungen. Durch die direkte Anbindung von Magento an unser ERP-System veränderte sich unsere Arbeitsweise, die manuelle Eingabe und Validierung der Bestellungen entfallen. Über das digitale Preorder-Tool erfolgten von August bis Dezember 2016 bereits mehr als 10.000 Bestellungen, die automatisiert und fehlerfrei ins ERP übergingen. Die erhöhte Transparenz, Einfachheit und Nutzerfreundlichkeit des Systems machten sich auch in Zahlen bemerkbar: In einem Zeitraum von nur vier Monaten konnten wir die Anzahl der Support-Anfragen um 20 Prozent senken.

ITM: Gibt es Pläne für die Zukunft?
Wolf: Nicht zuletzt aufgrund der positiven bisherigen Projektresultate planen wir eine langfristige Zusammenarbeit mit Magento Enterprise Solution Partner. Dazu gehört, dass der Shop sukzessive in weiteren Ländern an den Start ging. Die ersten Schritte der Internationalisierung haben wir bereits gemeistert, nun folgen Erweiterungen von Funktionen und Cross-Selling-Features. 

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH