- PROMOTION -

INTEGRIERTE FINANZ- & UMSATZPLANUNG BEI DER R. STAHL AG

Leistungsstarkes Steuerungssystem mit IBM Planning Analytics (TM1) und Cubeware

R. STAHL ist weltweit führender Anbieter von elektrischen und elektronischen Produkten und Systemen für den Explosionsschutz. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in 24 Ländern und ist seit 1997 börsennotiert. Für die Konzernsteuerung hat das zentrale Controlling schrittweise ein umfassendes System aufgebaut, das die strategische und operative Sicht in einer durchgängigen Berichtsumgebung zusammenbringt.

R. STAHL ist seit knapp einem Jahrhundert richtungsweisend im Bereich der Sicherheitstechnik für explosionsgefährdete Bereiche. Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit sind in diesem Markt zentrale Erfolgsprinzipien, die R. STAHL auch im Berichtswesen verfolgt. Das zentrale Controlling setzt dabei seit Jahren auf die Zusammenarbeit mit dem IT-Beratungshaus HENDRICKS, ROST & CIE als Entwicklungspartner für seine unternehmensweite BI-Umgebung.

BI-Lösung mit hohem Reifegrad

Die Zusammenarbeit startete 2015 mit der Implementierung einer detaillierten Umsatzplanung auf Basis von IBM Planning Analytics (TM1), die in weiteren Projektsprints um eine Kostenplanung und eine Personalplanung ergänzt wurde. Dazu kamen weitere Module u.a. für das Risikomanagement. Budgetierung, Forecast und ein umfangreiches Standardreporting sind in das Planungsmodell integriert. Als Datenlieferanten hat das Projektteam sukzessive verschiedenen ERP-Systeme, das Konsolidierungssystem (IBM Cognos Controller) und das Datawarehouse des Unternehmens über Schnittstellen angebunden.

Für die Visualisierung und weltweite Verteilung des Standardreportings kam mit wachsender Nutzerzahl das Cubeware Cockpit zum Einsatz. Das fl exible BI-Frontend greift auf diverse Vorsysteme direkt zu, ebenso auf verdichtete Daten und aktuelle Forecasts und Planungen. Ein wesentlicher Vorteil von Cubeware ist dabei, dass neben multidimensionalen auch relationale Datenquellen ausgewertet und kombiniert dargestellt werden können.

Ralf Petri, Vice President Accounting bei der R. STAHL AG

„IBM Planning Analytics (TM1) und Cubeware eignen sich ideal für den Aufbau eines leistungsstarken und skalierbaren Berichtswesens. Trotz der hohen Komplexität in unserem Geschäft bleibt die weltweite Planung mit der flexiblen BI-Plattform jederzeit beherrschbar und agil.“

Ralf Petri, Vice President Accounting bei der R. STAHL AG

Sichere Self-Service BI

Durch das breit angelegte Angebotsspektrum, das von Standardkomponenten über individuell geplante und gefertigte Systeme bis hin zur Planung und Ausstattung von Lösungen für Großprojekte reicht, sind Unternehmensplanung und -steuerung. bei R. STAHL sehr komplex. Die individuelle Planungslösung auf Basis der einfach skalierbaren Standardsoftware von IBM und Cubeware hat sich dafür als ideale Systemplattform erwiesen. Das modulare Planungsmodell konnte mit agilem Prototyping sicher und bedarfsgerecht in Einzelschritten umgesetzt werden.

Zentrale Komponenten der BI-Architektur sind zahlreiche Datencubes auf Basis von IBM Planning Analytics im Zusammenspiel mit dem Cubeware Cockpit. Das Datenmodell wurde systematisch entsprechend der Anforderungen des Unternehmens erweitert, wobei die strukturierte Modellierung dauerhaft performante Analysen auf einheitlicher Datenbasis sicherstellt.

Mit dem Cubeware Cockpit können dieFachanwender direkt vom gut vorbereiteten Datenmodell aus ihre eigenen Berichte mit intuitiven Verknüpfungen gestalten. Die BI-Architektur gibt den Fachbereichen dabei viel Spielraum für ein zielgruppengerechtes Reporting – unternehmensweit konsistent auf Basis des zentralen Datenpools.

Stringentes Steuerungskonzept

Bei den einzelnen Projektsprints hatte das zuständige Team die strategische Ausrichtung des Gesamtsystems von Anfang an im Blick. Grundlage für alle Module ist ein Steuerungskonzept mit definierten Werten und Zielgrößen in den Perspektiven von Markt und Vertrieb sowie mit der aus der GuV abgeleiteten Finanz-Sicht.

Für kombinierte Analysen werden auch die relevanten Daten aus den Konzernabschlüssen regelmäßig automatisiert in die Datenwürfel und Cubeware eingespielt. Ohne manuelle Eingriffe stehen in Cubeware damit jederzeit konsolidierte Daten neben Planzahlen aus IBM Planning Analytics und Ist-Daten samt historischer Zeitreihen bereit. Das Controlling folgt dabei den konzernweit führenden IFRS-Berichtstrukturen. Die interne Steuerungssicht mit allen Detailinformationen ist in das Rechenwerk integriert, so dass sich eine Überführung zwischen interner und externer Rechnungslegung erübrigt.

Ein fachlicher Schwerpunkt des Berichtssystems ist die Umsatzplanung mit klassischen Vertriebsanalysen nach Produkten, Kunden, Aufträgen, Regionen, Gesellschaften usw. Die Planung und der Forecast für die Top-Kunden werden im hohen Detailgrad erstellt, alle weiteren werden auf der Ebene von Einzelgesellschaften und Produktgruppen verdichtet. Auch aus dem Risk Management fließen Daten in die Vertriebsplanung ein, so dass in Cubeware Vergleiche von Ergebnissen und Kosten mit Ist-, Budget-, Plandaten und Risikoanteilen in übersichtlichen Dashboards zur Verfügung stehen.

Strategische und operative Planung integriert

Im integrierten Planungsmodell baut sich die Finanzplanung mit der GuV fundiert und nachvollziehbar aus operativen Teilplänen zu Umsätzen und Personal sowie den zufl ießenden Daten aus dem Konsolidierungssystem auf. Automatisierte Datenströme im stimmigen Modell ermöglichen damit beispielsweise die einfache Generierung von Planvarianten und Szenarien sowie die Simulation von Auswirkungen der Umsatzentwicklung auf Einzelgesellschaften, auf den Konzern oder auf die GuV. Das integrierte System unterstützt zudem die konsequente Leistungsmessung und Performance-Steuerung anhand strategischer Zielgrößen.

Einfache Wartung und Entwicklung

In überschaubaren Schritten hat R. STAHL ein komplexes Steuerungssystem realisiert. Durch den hohen Standardisierungs- und Automatisierungsgrad ist die Berichtsumgebung dabei effizient zu warten und schnell an neue Erfordernisse anzupassen. Das erfolgreiche Projektteam wird die BI-Lösung auch künftig gemeinsam weiterentwickeln. Ausbaufähige Datenmodelle und die einfache Integration neuer Datenquellen oder weiterer Nutzergruppen sind dabei ideale Voraussetzungen für ein flexibles Berichtswesen und die agile Konzernsteuerung.

Hendricks IBM
Cubeware Logo
©Cubeware, Bildquelle: Cubeware
©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok