Umsatz in Deutschland auf 128 Mio. Euro gesteigert

2011, ein Rekordjahr für SAS

Wachstumstreiber Big Data: Weltweit und in Deutschland wuchs der Umsatz der Softwareschmiede SAS um zwölf Prozent, auf 2,725 Mrd. Dollar bzw. 128 Mio. Euro.

Jim Goodnight, SAS

SAS-CEO und -Gründer Jim Goodnight: Herausforderung „Big Data“ als Wachstumsmotor

Damit ist SAS, mittlerweile der neuntgrößte Softwarehersteller weltweit und der größte in Privathand, seit seiner Gründung im Jahr 1976 ununterbrochen auf Wachstumskurs. 46 Prozent des weltweiten Umsatzes im Jahr 2011 erwirtschaftete SAS in Amerika. Europa, der Nahe Osten und Afrika steuerten 42 Prozent bei, die asiatisch-pazifische Region zwölf Prozent.

Für SAS-CEO Jim Goodnight ist die Kompetenz zur Lösung komplexer Businessprobleme der wesentliche Erfolgsfaktor. Wichtiger Treiber für die positive Geschäftsentwicklung sei zudem die Herausforderung „Big Data“, die Analyse der rasant wachsenden Datenvolumina in Unternehmen.

Für 2012 plant SAS, seine Analyse-Lösungen für „Big Data“ zu optimieren und über neue Software-Updates eine effizientere Betrugsbekämpfung zu ermöglichen. Davon sollen insbesondere Banken, Regierungsinstitutionen, der Gesundheitssektor und Versicherungen profitieren.

www.sas.de

Bildquelle: SAS Institute GmbH

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok