Lagerplanung mit Hilfe von „Virtual Reality“

Anschauliche 3D-Modelle

Die Kunden aktiver in die Planung und Konzeption der innerbetrieblichen Lager- und Materialflusskonzepte einbeziehen – das wollen die Logistikberater von Ehrhardt + Partner mit Hilfe einer Virtual-Reality-Software. Die Visualisierung beschleunige auch die Anpassung der Planung, so Marcel Wilhelms, Geschäftsführer bei Ehrhardt + Partner Consulting.

Visualisierung und Simulation eines Lagers mit Hilfe von Virtual-Reality-Software

Mit der Virtual-Reality-Software stellt Ehrhardt + Partner Materialflusskonzepte der Intralogistik dreidimensional dar. Im Vergleich zu klassischen CAD-Layouts führt dies laut Wilhelms zu einer deutlichen Verbesserung des Prozessverständnisses und der Kundenkommunikation. Die Visualisierung lässt sich mit realen Materialflussdaten anreichern und legt so beispielsweise Engpässe auf Transportwegen offen.

Von der Visualisierung zum 3D-Modell

„Mit der Virtual-Reality-Planung unterstützen wir aktiv die Entscheidungsfindung unserer Kunden. Gibt es beispielsweise Änderungswünsche, passen wir das Konzept sofort an“, sagt Wilhelms. Es sieht Visualisierung und Simulation gerade bei komplexen Projekten als „entscheidenden Vorteil, der die Planungssicherheit der Kunden weiter erhöht.“

Die erarbeitete Lösung lässt sich mit Virtual-Reality-Hardware wie etwa Oculus Rift oder Google Cardboard anschaulich präsentieren. Diese Virtual-Reality-Visualisierungen kann Wilhelms auch für weiterführende Prozesse nutzen: Die Modelle können per E-Mail versendet und dann am PC oder mit mobilen Endgeräten angezeigt werden. Sogar die physikalische Herstellung eines Modells über einen 3D-Drucker ist technisch möglich.

www.ehrhardt-partner.com

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok