Samsung tritt der Open Power Foundation bei

Apple-Rivale sucht Intel-Alternative

Mit Samsung Electronics tritt ein weiteres Schwergewicht der IT-Branche der Open Power Foundation bei. Diese offene Entwicklungsgemeinschaft auf Basis der Power-Mikroprozessor-Architektur hatte IBM gemeinsam mit Google und Nvidia im August 2013 als Alternative zur x86-Welt ins Leben gerufen.

IBM-Fellow Bradley McCredie wurde zum Präsidenten der Open Power Foundation ernannt.

Pikant dabei: Mit Samsung tritt Apples derzeit größter Rivale einem Konsortium bei, das es ohne Apple so wohl nicht geben würde. Denn Apple hatte 1991 gemeinsam mit IBM und Motorola (heute Freescale) die CPU-Architektur PowerPC definiert, wobei Power für „Performance optimization with enhanced RISC“ und PC für „Performance Chip“ steht. Aktuell ist die 7. Generation des Chips das Herz der IBM Power Systems; Power8, auf dem die Open Power Foundation aufbaut, wird wohl im Laufe des Jahres verfügbar werden. Apple ist im Jahr 2005 von der PowerPC- zur x86-Architektur umgeschwenkt.

Power als Plattform-Alternative zu Intel

Die Open Power Foundation, im vergangenen August von IBM gemeinsam mit Google, Mellanox, Nvidia und Tyan begründet, will erklärtermaßen Power-Hardware und -Software der offenen Entwicklung zugänglich machen. Dabei wird auch mit Power verknüpftes geistiges Eigentum anderen Unternehmen zur Lizenzierung angeboten. Derzeit werden vier technische Entwicklungsgebiete priorisiert: Systemsoftware, Applikationssoftware, eine „Open Server Development Platform“ und die Hardware-Architektur. Der Fokus liegt auf der Software-Entwicklung und dem vorläufigen Hardware-Design.

Die Gruppe will auf Basis von Power8 moderne Server-, Netzwerk-, Speicher- und Beschleuniger-Technologie entwickeln, die künftig im Rechenzentrum mehr Alternativen, Kontrolle und Flexibilität ermöglichen soll. War nach der Gründung lange nichts vom Konsortium zu hören, ist Samsung in diesem Jahr bereits das zweite neue Mitglied nach der chinesischen Firma Suzhou Power Core.

Parallel zum Samsung-Beitritt gab IBM auch die aktuelle Führungsriege der Foundation bekannt. Gordon MacKean, Google Engineering Director, Platforms, hat 2014 den Vorsitz der Foundation inne. IBM-Fellow Bradley McCredie wurde zum Präsidenten ernannt. Michael Diamond, Nvidia Senior Director of Marketing, fungiert als Vice President. IBM Distinguished Engineer Jeff Brown ist der Vorsitzende des Technical Steering Committees. 

www.open-power.org

www.ibm.de

www.samsung.com/de

Bildquelle: IBM

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok