Hartmann Möbelwerke führt SAP-Archivierung ein

Die FiBu geht, das Archiv bleibt

Bei den Hartmann Möbelwerken aus dem westfälischen Beelen hat man sich für die Archivierung der Eingangs- und Ausgangsrechnungen aus SAP mit dg hyparchive entschieden.

Hartmann Möbelwerke führt SAP-Archivierung ein

Hartmann als Aussteller auf der internationalen Möbelmesse in Köln

Für den 1911 gegründeten Massivholzmöbelhersteller übernimmt bpi solutions die Implementierung mit hochintegrierter Schnittstelle an das SAP-System, das die alte Fibu-Software ablöst. Mit der SAP-Implementierung wurde gleichzeitig das aktuelle Release des Archivsystems, das bereits seit 2002 zur Beleg- und COLD-Archivierung genutzt wird, für die Ablage der Eingangs- und Ausgangsbelege aus SAP eingeführt.

Nun werden die Eingangsrechnungen und der allgemeine Kunden- und Lieferantenschriftverkehr mit Barcode automatisch archiviert und den Buchungen bzw. den Stammdaten im SAP zugeordnet. Außerdem ermöglicht der nachgelagerte Index Export, dass die SAP-Belege sowie die gescannten Dokumente auch eigenständig in dg hyparchive recherchierbar sind. Darüber hinaus werden auch die ausgehenden SAP-Dokumente automatisch archiviert und indiziert.

Daten und Zeichnungen aus dem CAD-System werden über eine intelligente Logik, die zusätzlich Zeichnungen aus dem CAD-System den Angeboten und Bestätigungen im SAP-System zuordnet, ebenfalls archiviert und jederzeit als sichtbare Objekte wieder verfügbar gemacht.

Weitere Informationen:

www.hartmann-moebelwerke.de
www.bpi-solutions.de

Bildquelle: Hartmann Möbelwerke

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok