Igel bringt Design und Funktionalität in Einklang

Facelift für die Thin Clients

Der UD3, Igels meistverkaufter Thin Client, erhält am 3. März ein neues Gehäuse, das laut Hersteller Vorteile in Sachen Konnektivität, Montage, Nutzungskomfort und Umweltfreundlichkeit bringen soll. Die baugleiche Zero-Client-Serie IZ3 für den Zugriff auf virtualisierte Desktops via Citrix HDX, Microsoft Remote FX oder Vmware Horizon View (PCoIP) wird ebenfalls mit dem neuen Gehäuse ausgestattet. Die Preise bleiben unverändert.

  • Der neue Einschaltknopf ist berührungssensitiv, so dass er physisch nicht mehr gedrückt werden muss.

  • Der überarbeitete Connectivity-Standfuß hält zwei serielle Ports und einen Hidden USB-Port oder alternativ zwei serielle Ports und ein integriertes WLan-Modul bereit.

Der Bremer Hersteller Igel Technology liefert seinen Bestseller ab dem 3. März im neuen Gehäuse aus. Die komplett überarbeitete Außenhülle habe nicht nur ein neues Design erhalten, sondern verbessere mit etlichen Details auch das Handling und die Einsatzmöglichkeiten, erklärt Igel-Manager Dr. Frank Lampe. Durch ein modular aufgebautes Gehäusekonzept lasse sich der Thin Client künftig in drei Anwendungsszenarien noch flexibler einsetzen.

Modular aufgebautes Gehäusekonzept

In der Standardausführung als Standgerät auf dem Schreibtisch sind die Abmessungen des neuen Gehäuses kompakter geworden. Wie gewohnt, kann der Thin Client aber auch an der Rückseite eines Monitors befestigt werden. Die hierfür benötigte Vesa-Aufnahme ist sowohl in der 75mm- als auch in der 100mm-Ausführung am neuen Thin Client vorhanden.

Zu den weiteren Neuerungen gehören die schlanke Bauform, eine weiter vereinfachte Vesa-Montage, berührungsempfindliche Schalter und die Verwendung von Recycle-freundlicherem Kunststoff. Zusätzliche Anschlussmöglichkeiten sind über den optional verfügbaren Connectivity-Standfuß gegeben, der in seiner neuesten Ausführung zwei serielle Ports und einen Hidden USB-Port oder alternativ zwei serielle Ports und ein integriertes WLan-Modul bereithält.

In der neuen Version kann der UD3/IZ3 mit montiertem Standfuß sowohl an der Vesa-Halterung als auch am Schreibtisch als Standgerät betrieben werden. In Sachen Bedienung wurden Schalter und Anschlüsse an der Frontseite überarbeitet. Um eine potenzielle Verschleiß- oder Fehlerquelle auszuschließen, ist der neue Einschaltknopf berührungssensitiv, so dass er physisch nicht mehr gedrückt werden muss. Die neue Sichtblende für die vorderen USB- und Audio-Ports reagiert auf sanften Druck und lässt sich somit einfacher öffnen und schließen.

www.igel.de

Bildquelle: Igel Technology

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok