IBM übernimmt Star Analytics

Fokus auf Big Data

Bis spätestens Ende März will IBM die Übernahme der kalifornischen Softwareschmiede Star Analytics abschließen und damit das eigene Portfolio an Business-Analytik-Lösungen erweitern. Das Flaggschiffprodukt – Star Command Center – ist für die Cloud-Infrastrukturen Amazon Web Services, Oracle on Demand und Microsoft Azure zertifiziert, der Star Integration Server bietet nativen Support für relationale Datenbanken wie DB2, Oracle oder Microsoft SQL Server.

Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht veröffentlicht. Damit setzt IBM die Akquisitionen im Bereich „Big Data“ und Analytics fort, in die seit 2005 mit 35 Übernahmen bereits mehr als 16 Mrd. Dollar investiert worden sind, z.B. in die Firmen Neteeza, Butterfly, Demandtec, Emptoris, StoredIQ, Tealeaf, Varicent oder Vivisimo.

Im Jahr 2015 will IBM mit Business-Analytik-Lösungen 16 Mrd. Dollar Umsatz machen. Im vergangenen Jahr haben Software-Produkte 11 Mrd. Dollar zum IBM-Gewinn beigesteuert; der Umsatz mit Business-Analytik-Lösungen wuchs um 13 Prozent. Derzeit arbeiten nach Firmenangaben fast 9.000 Analysten und Berater sowie 400 Forscher im Bereich Analytics.

www.ibm.de

www.staranalytics.com

Bildquelle: Gerd Altmann/Pixelio.de

Opens external link in new windowDie Presseinformation (englisch)

Opens external link in new windowZusätzliche IBM-Informationen zur Übernahme (englisch)

 

Opens external link in new windowPressemappe zu IBM und Analytics (englisch)

 

 

 

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok