Warschau Schauplatz für den Common Europe Congress 2018

Geburtstagsfeier in Polen

Am Mittwoch endete in Warschau der Common Europe Congress 2018, am Donnerstag feierte die gute alte AS/400 ihren 30. Geburtstag. Aufgrund seiner Architektur und der kontinuierlichen Weiterentwicklung durch IBM handelt es sich bei diesem Business-Server aber weder um Alteisen noch um einen „Dinosaurier“ der IT-Welt. Nach AS/400, iSeries und i5 spricht IBM heute vom Power System i – und feiert das ganze Jahr unter dem Motto: „thirty years of innovation and we’re just getting started“.

  • Skyline von Warschau

    Der Common Europe Congress fand dieses Jahr in Warschau statt. Der CEC 2019 kommt nach vielen Jahren endlich mal wieder nach Deutschland.

  • Wird in diesem Jahr bei fast jedem Treffen der Power-Experten angeschnitten: Eine der obligatorischen Geburtstagstorten - hier die aus Warschau.

Am Common Europe Congress nahmen in diesem Jahr nach Schätzungen mehrerer Teilnehmer zwischen 150 und 200 Power-System-Experten, Anwender, Händler und Berater teil, wobei auffällig viele junge Teilnehmer unter den Besuchern waren. Laut Homepage waren es knapp hundert Kongressteilnehmer.

Rund die Hälfe der Besucher dürften Anwender gewesen sein – die übrigen Aussteller, Common-Funktionäre aus ganz Europa und eine große Gruppe IBMer. Zu den Ausstellern zählten Branchengrößen wie Syncsort/Vision, Helpsystems, Rocket Software, lokale Player wie IBM Polen oder Comarch, der Speicherexperte Dynamic Solutions International (DSI), die Tool-Anbieter Remain Software, Fresche Solutions, Software Engineering of America und Arcad Software, aber auch innovative Start-ups wie die französische Firma M81 mit ihren beiden Software-Produkten Flash for i (Backup und Test) sowie Control for i (Monitoring mit Nagios).

Sehr gut organisierte Konferenz

Die Konferenz war sehr gut organisiert, die Themen für Techniker sehr interessant. Die polnischen Common-Ausrichter haben sich richtig Mühe gemacht – und auch Shrirang „Ranga“ Deshpande, der Präsident von Common Europe, war vor Ort, immer aktiv und sehr präsent. Das Fazit der CEC 2018: Zweieinhalb Tage Aus- und Weiterbildung, die sich gelohnt haben. Auf der Agenda standen mehr 75 Sitzungen in allen aktuell spannenden Themenbereichen – und das von jeweils branchenführenden Referenten.

Dass die nächste CEC in Deutschland stattfindet, ist ein echter Coup von Heidi Schmidt, der alerten Vorstandsvorsitzenden von Common Deutschland. Denn die letzte deutsche CEC gab es im Jahr 2000 in Bremen – und davor traf man sich 1988 in Deutschland, und zwar in Wiesbaden. Es gibt also durchaus Nachholbedarf.

Übrigens: Als IBM am 21. Juni 1988 die beiden Rechnerlinien System/38 und System/36 zur AS/400 verschmolz, schuf sie etwas Hochmodernes – eine Anwendungsplattform. Heute würde man in diesem Zusammenhang von „Hyperconverged System“ oder „Platform as a Service“ sprechen. Diese Anwendungsplattform wird permanent weiterentwickelt, z.B. in Richtung Open Source und Unix, in Richtung Cloud Computing und World Wide Web oder in Richtung Business Analytics und Künstliche Intelligenz. DV-Dialog fasst im August in einer Jubiläumsausgabe die grundlegenden Entwicklungstrends über iSeries und Power i zusammen – und wagt einen Ausblick auf die nächsten zehn Jahre.

Bildquelle: Thinkstock / iStock, Robert Engel / Raz-Lee

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok