Tungsten vor Übernahme des Softwarehauses Docusphere

Globales Netzwerk für e-Invoicing

Nach dem Erwerb des B2B-Netzwerkes OB10 im Herbst 2013 will der britische Anbieter Tungsten Network jetzt durch die Übernahme des US-Softwarehauses Docusphere sein Angebot im Bereich der elektronischen Rechnungsverarbeitung erweitern.

Der IBM-Partner Docusphere, ein Spezialist für die Kreditorenbuchhaltung bei Anwendern der ERP-Systeme JD Edwards oder SAP, soll das B2B-Netzwerk jetzt um Workflows und Connectivity ergänzen. In Deutschland ist Docusphere über den Partner Steltix vertreten, Tungsten Network über eine Tochter in Jesteburg.

Mit Hilfe von Tungsten optimieren große Unternehmen ihre Rechnungsverarbeitungsprozesse. Das Tungsten Network ist nach eigenen Angaben mittlerweile in 46 Staaten „compliant“ und hat 2013 Transaktionen im Wert von über 187 Mrd. Dollar für Kunden wie Alliance Data, Cargill, Deutsche Lufthansa, General Motors, Glaxo Smith Kline, Henkel, IBM oder Kellogg's abgewickelt.

Über das B2B-Netzwerk senden Lieferanten die Rechnungen in ihrem bevorzugten Format direkt an den Kunden. Dieser erhält rechtskonforme Rechnungen – und zwar kompatibel für sein Buchhaltungssystem. Dazu werden die Rechnungsdaten der Lieferanten bei Tungsten Network verarbeitet, konvertiert, ergänzt und validiert, bevor dann eine in dem jeweiligen Empfängerland rechtskonforme Rechnung erstellt wird. Der Kunde erhält die Daten in seinem bevorzugten Format, wobei die digital signierte Rechnung in dreifacher Ausfertigung versandt wird, an den Kunden, den Lieferanten und das Archiv.

www.tungsten-network.com/de/de

www.docusphere.com

www.steltix.de

Bildquelle: Thorben Wengert/Pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok