Attachmates Emulationsstudie „Changing IT Landscape“

Host-Systeme bleiben unverzichtbar

Zu erstaunlichen Ergebnissen in Bezug auf die Relevanz von Hostsystemen kam Attachmate in der Studie „Changing IT Landscape“ - jedenfalls wenn man den Hype um die Cloud bedenkt. Die Studie zeigt, dass alte und neue Technologien weiter Hand in Hand gehen und die bewährten IT-Systeme allen Unkenrufen zum Trotz unverzicht-bar bleiben. Ein Drittel der Befragten arbeitet mit der AS/400 und ihren Nachfolgern.

Norman Rohde, Vice President EMEA Sales bei Attachmate: Alte und neue Technologien, wie zum Beispiel Windows 7, in Einklang bringen.“

Alte Technologie ist nicht zwingend veraltet oder redundant. Sie kann auch bestens bewährt und absolut kritisch für das Funktionieren der Geschäftsprozesse eines Unternehmens sein. Eine große Zahl der in Deutschland Befragten (42,4 Prozent) erkannten sowohl Terminalemulationssoftware als auch Host-Systeme (54,9 Prozent) als unverzichtbaren Teil der IT-Infrastruktur, da viele noch ein oder mehrere Hostsysteme zur Verwaltung ihrer unternehmensrelevanten Kundendaten etc. im Einsatz haben, so zum Beispiel Unix/Linux (40,4 Prozent) oder System i/iSeries (33 Prozent).  

Die Teilnehmer (605 Teilnehmer, darunter 94 aus Deutschland) aus unterschiedlichen europäischen Ländern und verschiedenen Unternehmen und Branchen gaben in einem Fragebogen Auskunft darüber, ob und wofür sie Emulationslösungen im Einsatz haben und ob sie diese auch weiterhin anwenden werden – auch wenn sie vorhaben, ihre IT zu modernisieren und z.B. auf Windows 7 migrieren wollen.

Für etwa ein Drittel der Befragten bleiben Emulationslösungen strategisch wichtig. Viele der befragten Deutschen nutzen Emulationslösungen nicht nur für Buchhaltung, Lager und Distribution oder in der Personalabteilung, sondern auch für die Software-Entwicklung. So gaben 39,7 Prozent der Teilnehmer an, dass Emulation in diesem Bereich besonders wichtig für ihr Unternehmen sei und somit maßgeblich zum Erfolg der Organisation beitrage. So gibt nahezu ein Drittel der Befragten an, dass eine Weiternutzung mit regelmäßigen Updates und neuen Versionen sowie Funktionen geplant ist. Zusätzlich planen mehr als 40 Prozent der Arbeitgeber der Studienteilnehmer in den nächsten ein bis drei Jahren einen Umstieg auf Windows 7.

Für Unternehmen in Deutschland, die Hostsysteme und Emulationslösungen nutzen, sind nicht selten Technologien wie Server-Virtualisierung (80,8 Prozent), Desktop-Virtualisierung (38,9 Prozent) und Cloud Computing (32,9 Prozent) ein großes Thema. Bedenkt man die Unverzichtbarkeit der Hostsysteme, ist es unumgänglich, dass alte und neue Technologien Hand in Hand gehen und zusammen reibungsfrei ablaufen.

„Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Terminalemulationssoftware noch lange nicht zum alten Eisen gehört“, betont Norman Rohde, Vice President EMEA Sales bei Attachmate. „Wir sind bestrebt, alte und neue Technologien, wie zum Beispiel Windows 7, in Einklang zu bringen und dadurch zum Erfolg unserer Kunden beizutragen."

www.attachmate.de

Bildquelle: Attachmate

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok