Paul Hartmann AG wechselt auf Exchange Online

Hybride Lync-Lösung mit Office 365

Die Paul Hartmann AG vereinheitlicht ihre Konzernkommunikation durch eine cloudbasierte Lync-Lösung. In enger Kooperation mit Microsoft hat die Kölner UC Point GmbH in einem internationalen Großprojekt den Weg zur Lync-Integration für 6.000 Arbeitsplätze weltweit geebnet.

Im Heidenheimer „Medical Innovation Center“ produzieren rund 260 Mitarbeiter pro Jahr rund 93 Mio. Wundauflagen und etwa 700.000 OP-Komplettsets.

Trotz komplexer Infrastruktur und unterschiedlicher Telefonie- und E-Mail-Lösungen ist dem Anbieter von Medizin- und Pflegeprodukten die Systemumstellung auf Lync 2013 für zunächst etwa 2.000 Arbeitsplätze in nur zwölf Monaten gelungen. Während der Migration wurden die Telefonanlagen von Siemens und Cisco im Parallelbetrieb weiter genutzt. Gleichzeitig erfolgte auch die Umstellung der bisherigen E-Mail-Lösung IBM Notes auf Microsoft Exchange Online (Office 365).

„Wir haben schon seit geraumer Zeit nach einer einheitlichen UC-Lösung gesucht“, erklärt Helmut Schleifer, Projektleiter der Migration bei der Paul Hartmann AG. Die heterogene Infrastruktur habe die Aufgabe erschwert; erst die Entscheidung, Lotus Notes durch Microsofts Exchange Online und Office 365 zu ersetzen, habe den Weg zu „Unified Communications“ geebnet. Weil die Umstellung der E-Mail und die Integration mit Lync 2013 zeitgleich erfolgten, war eine hybride On-Premise/Cloud-Lösung erforderlich, um die Schnittstellen zu den Systemen der Drittanbieter Siemens und Cisco zu gewährleisten.

Bildquelle: Paul Hartmann AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok