Datenintegrator kauft sich ins Produktinformations-Management ein

Informatica will Heiler Software

Der amerikanische Softwarekonzern Informatica will über seine Tochter Informatica Deutschland AG alle Aktien der Stuttgarter Heiler Software AG kaufen. Eine Einigung mit dem Heiler-Management sowie den wichtigsten Aktionären (im Besitz von 71,6 Prozent aller ausstehenden Heiler-Aktien) gibt es nach Firmenangaben bereits.

Hat gut Lachen: Rolf J. Heiler, Gründer, Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär von Heiler Software

Informatica bietet allen Heiler-Aktionären 7,04 Euro pro Aktie in bar. Dies sind insgesamt knapp 81 Mio. Euro und rund 147 Prozent mehr als der Xetra-Schlusskurs der Aktie von Freitag, 28. September. Darüber hinaus hat die 1987 gegründete Heiler Software AG eine Transaktionsvereinbarung mit Informatica geschlossen, um die Eckpunkte des Übernahmeangebotes und die Ziele für die Weiterentwicklung der Heiler-Software zu definieren.

Heiler hat im Geschäftsjahr 2010/11 (bis 30. September) mit 140 Mitarbeitern und 17,4 Mio. Euro Umsatz einen Gewinn von 1,45 Mio. Euro erzielt; Zahlen für das aktuelle Geschäftsjahr liegen noch nicht vor. „Eine engere Zusammen-arbeit mit Informatica bietet durch deren führende Position im Bereich Datenintegration viele Vorteile für unsere Kunden, Mitarbeiter und Partner“, glaubt Rolf J. Heiler, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Heiler Software AG, deren Produktinformations-Managementlösungen eine „perfekte Ergänzung“ zum Angebot von Informatica seien.

www.heiler.de

www.informatica.de

www.informatica-offer.com

Bildquelle: Heiler Software AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok