Canon weiht modernisierte Deutschland-Zentrale ein

Integration von Océ abgeschlossen

Fast auf den Tag genau zehn Monate lang wurde intern umgezogen, umgebaut und eingerichtet – jetzt ist das neue „Living Office“ der Canon Deutschland GmbH in Krefeld fertig. Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, Rokus van Iperen, President & CEO Canon EMEA, und Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland, haben am 20. Januar im Europark Fichtenhain das Eröffnungsband durchschnitten und die neue Deutschland-Zentrale von Canon offiziell eingeweiht.

  • Ein Blick in die Büros der Zukunft: Großzügige, lichtdurchflutete Flächen mit 50 Prozent flexiblen Arbeitsplätzen.

  • Offizielle Einweihung der Deutschland-Zentrale von Canon (von links): Rokus van Iperen, President & CEO Canon EMEA, Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, und Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland.

Im vergangenen April hatte Canon dem Standort Krefeld Treue geschworen und ein ambitioniertes Umbauprojekt am Hauptsitz im Europark Fichtenhain gestartet. Die Standorte wurden nach der Océ-Übernahme im Jahr 2009 weiter konsolidiert, der ehemalige Verwaltungssitz von Océ Deutschland in Mülheim verkauft. Damit ist auch räumlich die erfolgreiche Integration mit Océ Deutschland beendet.

Das fünfgeschossige Headquarter bietet auf 12.000 Quadratmetern Gebäudefläche Platz für 600 (bisher 450) der insgesamt 2.400 Canon-Mitarbeiter in Deutschland – und viel Raum und für interne und externe Besprechungen. Weltweit macht Canon mit 194.000 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 25 Milliarden Euro.

„Canon ist ein modernes und digitales Unternehmen, bei dem die Themen Arbeitsplatz 4.0 und digitale Transformation eine bedeutende Rolle einnehmen“, sagte Deutschlandchef Rainer Führes. „Das auf die Zukunft ausgerichtete Konzept unserer neuen Deutschland-Zentrale unterstützt die Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit, fördert flexibles Arbeiten und soll gleichzeitig junge Talente für das Unternehmen gewinnen. Außerdem ist unser Office ein Showcase für viele der Lösungen, die wir unseren Privat- und Geschäftskunden anbieten können.“

Auf großzügigen, lichtdurchfluteten Flächen mit 50 Prozent flexiblen Arbeitsplätzen soll „ein dynamisches Miteinander“ herrschen, das den Austausch von Wissen und Ideen fördert. Digitale Workflows finden hier Eingang in die tägliche Arbeit. Kleine Meetingzonen bis hin zu großen Meetingräumen verbessern die Kommunikation und Zusammenarbeit und ermöglichen Besprechungen jeder Art. Eine Kaffeebar im Empfangsbereich lädt nicht nur in den Pausen zum Verweilen ein, sondern dient auch Brainstormings und informellen Meetings als inspirierender Treffpunkt.

Im Erdgeschoss befindet sich ein weiteres Highlight: das „Customer Experience Center“. Auf knapp 500 Quadratmetern werden bier Besucher und Kunden auf eine Reise durch die Canon-Welt eingeladen. Sie sehen, in welchen Bereichen des täglichen Lebens sie mit Canon-Produkten in Kontakt kommen – von der Aufnahme eines Fotos über das Speichern und Teilen bis hin zum Ausdruck, aber auch bei Rechnungen, personalisierter Werbung oder Büchern, die auf Canons Drucksystemen produziert wurden. Geschäftskunden erfahren darüber hinaus, wie sie ihr Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung durch Produkte, Services und Software fit für die Zukunft machen können. Das Experience Center bietet ebenfalls viel Platz für Kundengespräche und Workshops.

Eine weitere Neuheit ist das „Convention Center“, ein 450 Quadratmeter großes Veranstaltungscenter mit modernster Ausstattung und Technik. Das Convention Center wird für Events des Herstellers genutzt, kann aber auch für externe Veranstaltungen angemietet werden. Insgesamt bietet es Platz für über 250 Personen.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok