Schutz von Raz-Lee für die Power-i-Systeme

iSecurity für Senoplast

Senoplast, das größte Unternehmen der international agierenden Klepsch Group mit Hauptsitz im österreichischen Piesendorf am Rande des Nationalparks Hohe Tauern, nutzt künftig die Software-Suite iSecurity von Raz-Lee zum Schutz seiner Power-i-Systeme.

Diplom-Ingenieur Josef Lechner, verantwortlich für die IT bei dem Hersteller hochwertiger Kunststoffplatten und -folien, hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Alle namhaften Anbieter von Security- und Compliance-Lösungen für IBM i wurden in den Entscheidungsprozess eingebunden, Testinstallationen durchgeführt und wieder verworfen.

Die Entscheidung fiel letztendlich auf iSecurity von Raz-Lee, weil die Funktionalität überzeugte sowie Zusagen in Bezug auf gestellte Anforderungen und Bedienbarkeit samt und sonders im Test- und mittlerweile auch im Echtbetrieb eingehalten wurden. Auch ist die modular gestaltete Produktfamilie so durchgängig bedienbar, dass die Einarbeitung in die Lösung leicht fiel.

Eingesetzt werden bei Senoplast drei iSecurity-Module: Erstens Firewall zum Regulieren der Zugriffe von und auf das Power i System, zweitens Audit zur Protokollierung und Reporting aller Aktivitäten im Betriebssystem sowie drittens AP-Journal, das Änderungen in Datenbanken lückenlos protokollieren kann.

www.razlee.de

www.senoplast.com

Bildquelle: Gerd Altmann / Pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok