Deutscher ITK-Markt wächst um 2,8 Prozent

IT-Geschäfte besser als erwartet

Deutlich angehoben hat der Branchenverband Bitkom seine Prognose für den Umsatz mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie, Telekommunikation und Konsumelektronik (ITK) in diesem Jahr. Er soll demnach um 2,8 Prozent auf 152 Mrd. Euro zulegen. Im Frühjahr war noch ein Anstieg um 1,6 Prozent erwartet worden.

„Die vielen Innovationen – von neuen Tablet Computern hin zu Smart Grids – sorgen für eine starke Nachfrage im ITK-Markt", sagt Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Privatverbraucher und Industrie investieren derzeit vermehrt in neue Geräte und Lösungen.“ Der IT-Markt wächst demnach um 2,3 Prozent auf 72,8 Mrd. Euro. Speziell der Softwaremarkt legt kräftig zu, um 4,4 Prozent auf 16,9 Mrd. Euro. Das Geschäft mit IT-Dienstleistungen wie Outsourcing und Wartung wächst um 2,1 Prozent auf 34,9 Mrd. Euro.

Der Hardwaremarkt ist mit 1,1 Prozent ebenfalls im Plus, entwickelt sich aufgrund des anhaltenden Preisverfalls aber etwas schwächer. Opens external link in new windowDagegen setzt sich der Boom bei Tablet Computern fort. Der Umsatz damit wird um 41 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro steigen. Das Geschäft mit Desktop-PCs ist zwar mit minus 0,7 Prozent rückläufig, aber der Rückgang fällt deutlich geringer aus, als noch im März erwartet. Damals rechnete man mit einem Minus von 4,4 Prozent. In Stückzahlen gerechnet ergibt sich sogar ein Absatzplus um 2,6 Prozent auf nun 5,4 Mio. PCs.

Die insgesamt erfreulichen Zahlen sorgen für weitere Impulse auf dem Arbeitsmarkt. 2011 waren in der ITK-Branche 876.000 Personen beschäftigt. Das war ein Anstieg um 3,6 Prozent oder 28.000 verglichen mit dem Vorjahr. „Vor allem ein starkes Plus im vierten Quartal hat hier noch einmal für einen kräftigen Schub gesorgt“, analysiert Kempf. 2012 erwartet er einen weiteren Anstieg um 1,2 Prozent auf dann 886.000 Beschäftigte.

Für 2013 geht der Kempf von einem Wachstum des deutschen ITK-Marktes um 1,6 Prozent auf dann 154,3 Mrd. Euro aus. Die Informationstechnik wird voraussichtlich um 3 Prozent auf 74,9 Mrd. Euro zulegen.

www.bitkom.org

Bildquelle: Bitkom

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok