Die Stuttgarter Intralogistik-Messe ist ausgebucht

Logimat 2017: Den digitalen Wandel gestalten

Vom 14. bis 16. März findet in Stuttgart zum 15. Mal die Intralogistik-Messe Logimat statt. Die Veranstaltung belegt mit 50.000 qm Netto-Ausstellungsfläche in acht Hallen erneut das komplette Stuttgarter Messegelände. Für die Vermittlung der aktuellen Trends und praxisnaher Lösungen werden insgesamt 34 Informationsveranstaltungen mit mehr als 100 Referenten organisiert.

Im vergangenen Jahr kamen 43.466 Besucher zur Logimat; das entsprach einem Wachstum von 23,8 Prozent.

Mit ihrem Motto „Wandel gestalten: Digital – Vernetzt – Innovativ“ steht die Messe ganz im Zeichen der Zukunftsprojekte Industrie 4.0 und „Internet der Dinge“. Bereits seit Herbst ist die 15. Logimat ausgebucht; es kommen mehr als 1.300 Aussteller (+5 Prozent) nach Stuttgart. Sie präsentieren an drei Messetagen ihre Ideen zur Bewältigung der Digitalisierung. Ergänzt wird die Ausstellung durch ein Rahmenprogramm mit Fachforen und Live-Events.

„Mit einem Ausstelleranteil von 23,5 Prozent mit Firmensitz jenseits der Bundesgrenze, darunter insbesondere China, Korea, Japan, Taiwan und die USA, unterstreicht die Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss 2017 ihre Position als die führende internationale Fachmesse für Intralogistik“, freute sich Messechef Peter Kazander. Das werde von einem in steigendem Maße auch internationalen Besucherandrang untermauert. Zuletzt kamen im vergangenen Jahr 43.466 Besucher nach Stuttgart, das entsprach einem Wachstum von 23,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mehr als ein Fünftel davon reiste aus dem Ausland an.

Überblick über die Intralogistik

Die Messe will in den acht Hallen einen nach Branchensegmenten strukturierten Überblick über die Intralogistik geben. Eine maßgebliche Aussteller-Gruppe seit der ersten Logimat im Jahr 2003 sind dabei die Anbieter von Logistiksoftware. Sie sind mit ihren Neuheiten, Systemen, Modulen und Funktionen für effiziente Prozessteuerung, Datenvernetzung und Informationsverarbeitung in der Halle 5 sowie in der kompletten Halle 7 vertreten. Im Fokus: Exponate, die eine weitere Digitalisierung und Mobilität unterstützen.

Die Schweizer Nufatron AG (Halle 7, Stand 7C44) beispielsweise stellt ihre modulare Telematik-Einsteigerlösung Transpo-Drive 2015 für kleine und mittlere Unternehmen vor, die eine individuelle Zusammenstellung von Standard-Apps zur Lösung der täglichen Aufgaben in der Transportlogistik erlaubt. Die Cinram GmbH (Stand 7F18) präsentiert Neuheiten rund um die Auftragsbearbeitung mit der Datenbrille Google Glass. Positionserkennung ermöglicht es, eilige Aufträge „on demand“ in den Kommissionierprozess einzuschleusen.

Mit der für Automatiklager entwickelten Lagermanagementsoftware (WMS) MatWMS und dem grafischen Materialflussrechner Matcontrol Graphics zeigt die Sysmat GmbH (Stand 7B23) Neuheiten für die Prozessteuerung sowie die Modernisierung und SAP-Integration autark arbeitender Anlagen. Ebenfalls in Halle 7 ist erstmals das neue Release 4.0 der Lagermanagementsoftware PSIwms der PSI Logistics GmbH (Stand 7D76) in Augenschein zu nehmen. Neue Funktionen wie ein adaptiver Auftragsstart sowie Apps und Cloud-Angebote sollen Optimierungspotenziale in der Prozesssteuerung, bei Effizienzsteigerung und Flexibilität im Lager erschließen und das WMS bereits auf Anwendungen im Bereich „Internet der Dinge“ ausrichten.

Bereits zum vierten Mal wird mit der Tradeworld eine Sonderschau zu E-Commerce und Omni-Channel integriert. Zu sehen sind insbesondere auf den Ausstellungsflächen rund um das Fachforum in Halle 6 innovative Konzepte für die Gestaltung, Steuerung und vernetzte Digitalisierung in den Bereichen Beschaffung, Onlineshop und Vermarktung, Payment, Software, Intralogistik, Versand, Fulfillment, Retoure und Aftersales. Aber auch andere Aussteller bieten neben klassischer Intralogistik zunehmend auch Lösungen für einen reibungslosen Ablauf von Handelsaktivitäten.

Ein Novum auf der Messe ist der Gemeinschaftsstand 6C61 für Start-ups der Intralogistikbranche in Halle 6. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Teilnahme von jungen, innovativen Unternehmen auf internationalen Leitmessen.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok