Volvo baut Skype for Business in den V90 ein

Meeting im Auto

Produktiver sein im Auto – welcher Außendienstler oder Manager möchte das nicht. Volvo macht es möglich, denn über Skype for Business kann man jetzt auch unterwegs an Gruppen-Audio-Besprechungen teilnehmen. Als erster Automobilhersteller wird Volvo die Microsoft-App in seine Fahrzeuge integrieren, zunächst im Laufe des Jahres 2017 in die Modelle der neuen 90er-Serie. Die Zusammenarbeit mit Microsoft umfasst auch die Nutzung von Cortana als persönlichen Assistenten inklusive Sprach- und Texterkennung.

Der Skype-Touchscreen im Volvo

Skype for Business wird weltweit im Büroalltag bereits von vielen Millionen Menschen für Gruppen-Audio- und Video-Besprechungen genutzt. In den V90-Modellen werden Fahrer und Passagiere künftig ihre via Skype eingehenden Meetings und deren Teilnehmer sofort sehen und ihre Audio-Teilnahme mit einem Click auf dem großen zentralen Display bestätigen können. Die Teilnahme an Video-Besprechungen oder die Ansicht von Präsentationen ist hingegen noch nicht möglich.

„Wir kennen das doch alle. Man sitzt im Auto und will an einem Konferenzgespräch teilnehmen“, sagt Anders Tylman-Mikiewicz, Vice President für Consumer Connectivity Services bei der Volvo Car Group. „Doch entweder versucht man eine stabile Verbindung zu bekommen oder man hat den langen Pin-Code vergessen. Nicht die besten Voraussetzungen, um ein wichtiges Gespräch aus dem Fahrzeug heraus zu führen. Ganz abgesehen davon, dass man währenddessen seine Aufmerksamkeit nicht auf Straße richtet, was ja eigentlich der Fall sein sollte. Mit Skype for Business sind diese Probleme Vergangenheit.“ Dabei lege man den Fokus darauf, die Sicherheit zu gewährleisten und den Fahrer so wenig wie möglich vom Verkehrsgeschehen abzulenken.

Skype for Business ist laut Tylman-Mikiewicz „ein weiterer wichtiger Schritt in unserem Konnektivitäts- und Kommunikations-Angebot im Fahrzeug. Gerade bei den kommenden autonom fahrenden Automobilen sehen wir eine große Zukunft für flexible Arbeitstools, die es den Menschen ermöglichen werden, weniger Zeit im Büro zu verbringen.“ Skype for Business werde im Laufe des Jahres 2017 auch als „Over the air“-Update zur Verfügung stehen, das während der Fahrt über die Verbindung mit dem Smartphone oder im heimischen WLAN geladen und installiert werden kann. Ein Besuch beim Autohändler ist hierfür nicht nötig.

Bildquelle: Volvo

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok