ERP-Hersteller Infor feilt an den Lizenzbedingungen

Mit UpgradeX in die Cloud

Den Umstieg auf Cloud-Lösungen will der ERP-Hersteller Infor seinen Kunden durch das am 10. Oktober angekündigte Programm UpgradeX schmackhafter machen.

Damit sollen für die Kunden Upgrades von bisher im eigenen Rechenzentrum betriebenen klassischen Softwaresystemen auf Apps in der Infor Business Cloud einfach und zu klar vorgegebenen Kosten möglich sein. Laut Infor-Präsident Stephan Scholl können Anwender der Produkte LN, M3, Lawson, Syteline und EAM gegen eine „einmalige und bescheidene“ Gebühr ihre Daten in die Cloud migrieren und dann einfach mit der entsprechenden Cloud-Lösung weiterarbeiten.

Bereits im Jahr 2009 hatte Infor das Upgrade-Programm Flex eingeführt, damit Kunden möglichst rasch das aktuellste Release ihrer derzeitigen Lösung einführen können – laut Hersteller „mit minimalen oder gar keinen Lizenzgebühren und schnellen, kostengünstigen Implementierungsservices“.

www.infor.de

Bildquelle: Thinkstock/ iStockphoto

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok