Unitrends v10: Fokus auf das Datenmanagement

Neuer Ansatz beim Backup

Unitrends, US-Anbieter für Backup und Continuity, erweitert seine Backup-Software in der Version 10 um die neuen Funktionen SLA Policy Automation, Recovery Analytics und Automated Provisioning. Für Juni wurde die Veröffentlichung der Version 10 der Recovery Series Backup Appliances und virtuellen Appliance Unitrends Backup angekündigt.

Effizientes Backup in Zeiten rasanten Datenwachstums

Die neue Version 10 baue Einfachheit und Funktionaliät von All-in-One-Backup aus und schaffe so Vertrauen im Umgang mit Service-Level-Agreements (SLAs) für jede Anwendung vor Ort und in der Cloud, sagte Firmenchef Paul Brady. Gesichert werden können damit die Daten von über 200 verschiedenen Applikationen, Hypervisoren und Betriebssystemen, u.a. auch die Daten von IBM i bzw. OS/400 ab V5R2. Diese Vielseitigkeit erleichtert ein zentral gesteuertes Backup für sämtliche Daten im Unternehmen.

Neues Maß an Selbstständigkeit

„Die von uns hinzugefügten Fähigkeiten in den Bereichen Automatisierung, Orchestrierung, Reporting und Compliance ermöglichen IT- und DevOps-Teams ein ganz neues Maß an Selbstständigkeit°, so Brady weiter. Er will das Unternehmen zu einem Anbieter von Software für das Management großer Datenmengen und zur Lösung daraus resultierender Probleme entwickeln. Deshalb biete das Update der Hybrid-Cloud-Backup-Appliances neue Funktionen wie:

  • SLA Policy Automation steuert Einrichtung und Ablauf von Backups und Backup-Kopien durch eine einzige Methode. IT-Administratoren geben einfach die gewünschten RPOs (Recovery Point Objectives) und RTOs (Recovery Time Objectives) an und legen den Zielort für das Backup sowie die Aufbewahrungszeit fest. Das wirkt sich direkt auf die Backup- und Redundanz-Infrastruktur und deren Kosten aus.
  • Anschließend automatisiert Unitrends den gesamten zugrunde liegenden Prozess (einschließlich Analytik und Reporting über die Einhaltung dieser SLAs). Optional können SLA-basierte Richtlinien mit Planungsfunktionen kombiniert werden, um auch den Sicherheitsanforderungen der Workloads gerecht zu werden.
  • Automated Provisioning: IT-Abteilungen und DevOps-Teams können ohne Auswirkungen auf die Produktionsumgebung sofort auf Produktionsdaten, Applikationen und vollständige Testumgebungen für die Entwicklung, Compliance und andere geschäftliche Funktionen zugreifen. Unitrends erweitert dazu die Funktion des Backups, um ein sofortiges Hochfahrens von physischen und virtuellen Labor-Umgebungen zu ermöglichen, wobei der Zugriff auf die wichtigsten Personengruppen im Unternehmen beschränkt bleiben kann.

Darüber hinaus verspricht Unitrends nun „vollen“ Support für Microsofts Hyper-V 2016 sowie zusätzliche Analyse- und Reporting-Funktionen.

Unitrends bietet Software, Appliances und Services für eine physische, virtuelle sowie Cloud-basierte Sicherung und Wiederherstellung von Daten und Anwendungen. Sie erlauben laut Brady sowohl einen End-to-End-Schutz als auch die sofortige Wiederherstellung aller physischen und virtuellen Daten und Systeme. Darüber hinaus helfen automatisierte Disaster-Recovery-Tests für virtuelle Umgebungen die Datensicherheit im Unternehmen zu verbessern.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok