Gealan tauscht die Lagersoftware LFS/400 gegen LFS 7 aus

Releasewechsel nach 14 Jahren

Bei der Gealan Tanna Fenster-Systeme GmbH sorgt das Lagerführungssystem LFS/400 von Ehrhardt + Partner seit 1999 für die Steuerung des Materialflusses im Logistikzentrum. Gewachsene Unternehmensstrukturen und komplexere Anforderungen der Kunden machten jetzt einen Releasewechsel auf die aktuelle Version 7 unumgänglich.

Gegründet 1992, ist Gealan Tanna einer der modernsten Produktionsstandorte für Fenster-Systeme in Europa. Das Logistikzentrum in Tanna verfügt über eine überbaute Lagerfläche von 25.000 m².

Als Gealan sich 1999 für die Implementierung von LFS/400 im Thüringer Fensterwerk entschied, war die Software „State of the Art“. Der Einsatz von Datenfunk beispielsweise gehörte zum damaligen Zeitpunkt zur modernsten Lagertechnik. „Dass wir 14 Jahre lang mit ein und derselben Softwareversion arbeiten konnten, spricht sowohl für das System als auch für den Anbieter“, erklärt Ronny Müller, Leiter Strategische Logistik bei Gealan Tanna. „Allerdings sind die Ansprüche unserer Kunden vor allem hinsichtlich individueller Verpackungsvorschriften und des Handlings von Kleinmengen in den letzten Jahren stark gestiegen. Unser altes Lager war durch die stetig steigende Anzahl von Varianten an seine Grenzen gestoßen.“

Deshalb wurde das bestehende Kragarmlager umgebaut und zusätzlich eine Packerei integriert. Im Zuge dessen war auch ein Releasewechsel des Lagerführungssystems notwendig. Das neue Logistikzentrum verfügt über eine Lagerfläche von 25.000 m². Auf 18.500 Lagerplätzen befinden sich Kunststoff-Profilsysteme für den Bau von Fenstern, Türen und Rollladen. Die Mitarbeiter bearbeiten täglich bis zu 100 Kommissionieraufträge und führen bis zu 7.500 Picks durch.

Vom Wareneingang bis aufs Versandlademittel

In der Produktion werden die Profile zunächst auf ein geeignetes Lademittel gepackt, mit dem entsprechenden Etikett versehen und eingelagert. Nach der Herstellung der Profile sorgt LFS dafür, dass die Produktionsentsorgung an sieben Tagen die Woche und 24 Stunden am Tag kontinuierlich und in kürzester Zeit erfolgt. Restmengen, die bei einer Weiterveredelung nicht mehr benötigt werden, bucht das System wieder zurück ins Lager.

Die Kommissionierung läuft anschließend nicht nur wegeoptimiert ab, sondern auch nach kundenspezifischen Details: Je nach Verpackungsvorgaben werden die einzelnen Profile – meistens nach Farbe sortiert – in das Versandlademittel gepackt. Aufgrund der Modifizierung der Software ermittelt LFS bereits im Rahmen der Versandlademittel-Vorberechnung, welche Profile in die einzelnen Behältnisse gepackt werden müssen, um die Verpackungsvorschriften des Kunden berücksichtigen zu können. Im Vergleich zum alten System wurde mit der Java-Software LFS 7 der Prozessablauf beschleunigt und der Durchsatz deutlich gesteigert.

www.ehrhardt-partner.com

www.gealan.de

Bildquelle: Gealan

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok