Interview

Social Business auf der IBM-Plattform

Thomas Schrader, Vorstand der GIS AG, Hannover spricht über die Partnerschaft mit SugarCRM.

Herr Schrader, GIS bietet ja schon lange eigene CRM-Lösungen an. Warum haben Sie jetzt die Partnerschaft mit SugarCRM geschlossen?
Thomas Schrader:
Wir sind seit mehr als 15 Jahren Partner der IBM im Bereich Lotus Notes und Collaboration. Auf der Basis haben wir eigene Anwendungen entwickelt, darunter auch ein CRM-System, das allerdings stark dokumentenorientiert ist. Weil aber gerade im Kontakt mit den Kunden soziale Netze und Portale immer wichtiger werden, haben wir uns bereits vergangenen Jahr mit den IBM-Produkten im Bereich Social Collaboration sehr intensiv auseinandergesetzt.

Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das der Weg der Zukunft ist und dass wir ein dazu passendes CRM-System brauchen. Denn Vertrieb und Marketing nutzen heute intensiv die sozialen Netze des Internets, um zusätzliche Infos über die Kunden zu gewinnen und diese gezielter ansprechen zu können. Genau diese Art der Informationsgewinnung und Kundenansprache ist bei SugarCRM bereits integriert. Das hat uns zu einer Zusammenarbeit motiviert.

Wie ist es dazu gekommen?
Schrader:
Wir haben den persönlichen Kontakt zu Sugar im Januar auf der Lotusphere in Orlando gesucht. Dort haben wir auch erkannt, dass IBM enger mit Sugar zusammenarbeiten und integrierte Lösungen anbieten wird. IBM hat sich sogar für Sugar als interne CRM-Lösung entschieden und wird damit die bisher genutzte CRM-Software Siebel ablösen.

Das war für uns eine weitere Motivation. Dazu kommt, dass Sugar auch das mobile Arbeiten mit den unterschiedlichsten Endgeräten unterstützt. Wir haben uns dann bis zu Cebit als Gold Partner von Sugar qualifiziert. Immer mehr unserer Kunden fragen Beratung in Sachen Social CRM bei uns an; parallel dazu kann unser Vertrieb mit dem Thema Social CRM eine ganz neue Klientel ansprechen.

Was passiert jetzt mit Ihrem eigenen CRM-System?
Schrader:
Das bleibt im Portfolio; wir werden unsere Kunden natürlich weiterhin unterstützen. Unser hauseigenes CRM-System ist jedoch eher dokumentenorientiert und berücksichtigt die Social-Aspekte bisher kaum. Deshalb setzen wir jetzt auf den Anbieter von CRM-Software, der die flexibelste Social-CRM-Software bietet, weiterhin das größte Wachstum im CRM-Markt verzeichnet und die für uns richtige Partnerschaft mit IBM lebt. Das Schönste aus unserer Sicht ist, das Sugar die Integration mit Lotus Notes und IBM Connection bieten kann, die viele unserer Kunden brauchen.

Woher kommt die größte Nachfrage?
Schrader:
Die kommt aus verschiedenen Branchen, gerade aber auch von großen Versicherungen. Für die haben wir die Lösung Insurance Community Hub entwickelt, in die wir jetzt auch SugarCRM integrieren, so dass wir eine ganzheitliche Collaboration-Lösung für die Finanzdienstleister anbieten können.

www.gis-ag.com
Bildquelle: GIS AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok