Bison gründet Joint Venture mit Ametras

Vereinte Kräfte für den Möbelhandel

Unter dem Namen Bison Ametras AG haben die Schweizer Bison Group und die Ametras Itec GmbH, Baienfurt, ein Joint Venture gegründet, an dem beide Partner zu 50 Prozent beteiligt sind. Zweck ist die Entwicklung und Vermarktung einer modularen Branchenlösung für den Möbelhandel auf Basis der Software Bison Process.

„Wir sind überzeugt, mit diesem Joint-Venture das Beste zu vereinen, nämlich das Möbelprozess-Know-how der Ametras und die Technologie sowie das Handels-Know-how von Bison“, erklärt Stefan Forster, Senior Vice President Strategy bei Bison, in einer Pressemitteilung unisono mit Ametras-Vorstand Willy Schmalzing.

Gemeinsames Ziel ist es, für die großen Möbelhäuser im EU-Raum eine flexible Lösung zu schaffen, die die Herausforderungen von Multi-Channel-Commerce und Mobile Computing abdeckt und gleichzeitig die Logistik vereinfacht. Auch im Möbelhandel gelte es, die neuen Chancen des Onlinehandels zu nutzen, ohne dabei die Vorteile des stationären Handels zu verlieren: Mehr Service - weniger Overhead sowie individualisierte Einrichtungskonzepte versus Ware von der Stange.

Neuer Geschäftsführer der Bison Ametras AG wird Bernd Röhl, der wie bisher auch weiterhin als Geschäftsführer der Ametras Itec GmbH verantwortlich zeichnet. Im Verwaltungsrat der neuen Firma nehmen Vertreter der Bison Schweiz AG und der Ametras-Gruppe Einsitz.

Erste Branchenlösung Ende 2015 fertig?

Ein zunächst acht Entwickler starkes Scrum-Team soll bis Ende 2015 eine gemeinsame Lösung schaffen, in die auch das Know-how der Bison-Tochter Maxess einfließen soll, erklärte Forster auf Anfrage von DV-Dialog. Die neue Branchenlösung ist Java-basiert und will auch die Plattform IBM i unterstützen, auf der die Ametras-Software Moeve für den Möbelhandel zuhause ist. „Damit wollen wir die Top 20 im internationalen Möbelhandel ansprechen“, liegt der Fokus laut Röhl auf dem Neukundengeschäft. „Auch unter unseren Kunden gibt es zwei oder drei, die eventuell an der neuen Branchenlösung interessiert sind.“ Die erste Version werde wohl auf der Datenbank Oracle basieren; im nächsten Schritt würden dann auch DB2 und Microsofts SQL Server unterstützt.

Die Ametras Itec GmbH mit Standort in Baienfurt bei Ravensburg ist eine Tochter der Ametras Informatik AG – einem international agierenden Unternehmen mit über 250 Beschäftigten und rund 30 Mio. Euro Jahresumsatz. Die Töchter der Ametras-Gruppe entwickeln Software für den Möbel- und Stahlhandel und innovative Mobilitätskonzepte für die Automobilbranche.

Bison ist die IT-Tochter des landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbandes Fenaco hat ihren Hauptsitz in Sursee bei Luzern. Unter der Dachmarke treten verschiedene IT-Unternehmen auf, die insgesamt rund 600 Personen beschäftigen und rund 100 Mio. Franken Jahresumsatz erzielen.

www.ametras.com

www.bison-group.com

Bildquelle: RainerSturm/Pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok