Neuer Geschäftsführer Vertrieb bei Own Cloud

Weimer steigt als Gesellschafter ein

Die Nürnberger Own Cloud GmbH hat Harald Weimer als zusätzlichen Investor gewonnen. Gleichzeitig wurde er in die Geschäftsführung des Spezialisten für „Enterprise File Access“ berufen. Dort soll Weimer als „Chief Sales Officer“ die Unternehmensstrategie mitgestalten. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit wird im Aufbau eines professionellen Softwarevertriebs an Firmenkunden liegen.

Harald Weimer kam von Talend zur Own Cloud GmbH

Harald Weimer hat 2007 die Firma „Sopera” als Anbieter Open-Source-basierter Middleware für „Application Integration“ mitgegründet, die dann 2010 von der französischen Open-Source-Firma Talend übernommen wurde. Weimer blieb auch nach der Übernahme von Sopera in der Geschäftsführung von Talend tätig. Vor der Sopera-Gründung war er in Führungspositionen für Iona Technologies, Datango und Bea Systems tätig.

Das Open-Source-Projekt Own Cloud wurde 2010 ins Leben gerufen; 2011 wurde das dazugehörige Unternehmen gegründet. Nachdem dessen Gründer Frank Karlitschek das Unternehmen im April 2016 verlassen hatte, begründete er mit weiteren ehemaligen Entwicklern in Amerika den Fork Nextcloud und ein neues Unternehmen. Own Cloud geriet in Schwierigkeiten, ist aber nach einer Neuausrichtung zuletzt wieder gewachsen, hat in das eigene Team investiert und hier vor allem den Aufbau von Ressourcen für Entwicklung, Kundenservice und Professional Services vorangetrieben. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie die Deutschen Bahn, ZF oder Siegenia Aubi.

Die Neuausrichtung im Sommer 2016 ging einher mit der Übernahme durch eine Investorengruppe um den Unternehmer Tobias Gerlinger, der jetzt auch als CEO fungiert. Um das Potenzial bei sicherheitsbewussten Firmen zu erschließen, plant er jetzt, zusätzlich zu dem bisher Community-getriebenen „Go-to-Market“-Ansatz einen „proaktiv ausgerichteten Enterprise-Vertrieb“ zu etablieren. Laut CEO Gerlinger bringt Weimer genau das mit, was nach der Neuausrichtung gebraucht wird: „Expertise im Vertrieb von Enterprise-Software und Erfahrung beim Aufbau von Technologieunternehmen.”

„Zwei der aktuell wichtigsten Themen in der IT-Welt sind die Cloud und Security. Für viele Unternehmen sind diese Begriffe Gegensätze, aber Own Cloud vereint in seiner Plattform beide Pole auf optimale Weise”, sagt Weimer. „Ich kenne Own Cloud schon einige Jahre und bin überzeugt, dass die Zeit nun reif ist für die innovative Technologie der Firma.” Man werde Unternehmen und Organisationen ansprechen, die beim internen und externen Austausch von vertraulichen Daten auf höchste Sicherheit angewiesen sind.

Die offene Plattform für die digitale Zusammenarbeit ermöglicht den bequemen Zugriff auf Dateien unabhängig von deren Speicherort oder dem verwendeten Gerät und steigert dadurch sowie durch eine Vielzahl kollaborativer Funktionen die Produktivität. Dabei können die Anwender selbst bestimmen, welche Daten in welche Cloud verlagert werden und welche im Unternehmen verbleiben (On-Premises). Gleichzeitig bietet Own Cloud volle Kontrolle und Transparenz bei der Verwaltung sensibler Daten. Durch die Einbindung in bestehende sicherheits- und compliancekonforme Systeme können vorhandene Geschäftsprozesse weiter genutzt werden.

Möglich macht dies laut Gerlinger die offene, modulare Architektur mit vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten und Funktionen für die Modernisierung der Dateninfrastruktur.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok