Bertelsmann: Neue Ausrichtung für die IT-Tochter Arvato Systems

Moeller wird IT-Chef

Arvato, die Dienstleistungs-Tochter des Bertelsmann-Konzerns, positioniert ihre IT-Sparte Arvato Systems neu. Sie soll zwar „weiterhin intensiv am externen Markt agieren“, künftig aber auch die Bertelsmann-IT konsolidieren. Neben der neuen Ausrichtung gab Arvato auch eine neue Führungsspitze der IT-Sparte bekannt.

Matthias Moeller wird Anfang April CEO von Arvato Systems

Neuer CEO von Arvato Systems wird Matthias Moeller, bisher Geschäftsführer von Arvato Systems Perdata und Mitglied der Geschäftsleitung von Arvato Systems DACH. Er folgt Anfang April auf Matthias Mierisch, der Bertelsmann nach mehr als 28 Jahren verlassen wird.

Fernando Carro, der im Sommer 2015 angetretene CEO von Arvato, will auch in Zukunft in das IT-Geschäft investieren, um dessen Wachstum nachhaltig zu stärken. „Dabei konzentrieren wir uns einerseits auf die Weiterentwicklung unserer erfolgreichen IT-Lösungen, Produkte und Services“, wird Carro in einer Pressemitteilung zitiert. „Zum anderen übernimmt Arvato Systems als strategischer Partner für den Bertelsmann-Konzern wichtige Aufgaben im Bereich IT-Infrastruktur.“

Von der neuen Ausrichtung erwartet Carro eine „nachhaltige Stärkung“ von Arvato Systems als Anbieter von IT-Services, Branchenlösungen und Infrastrukturleistungen im Markt. Man werde weiterhin auf „vertikale Lösungen mit Branchenfokus setzen“ und dabei einen Schwerpunkt auf den Ausbau von Cloud-Fähigkeiten legen.

www.it.arvato.com

www.bertelsmann.de

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH