Neue Plattform für bessere Teamarbeit

Adidas setzt weltweit auf Dropbox

Der Sportartikelhersteller Adidas nutzt Dropbox Enterprise als konzernweite Plattform für die Zusammenarbeit. Dabei greifen die Mitarbeiter weltweit geräteunabhängig auf wichtige Informationen zu und tauschen sich mit Teams an verschiedenen Standorten aus.

Adidas setzt auf Dropbox Enterprise

Sportartikelhersteller Adidas setzt auf Dropbox Enterprise

Als einer der weltweit führenden Sportartikelhersteller legt die Adidas-Gruppe besonderen Wert auf Zusammenarbeit und hohe Produktivität. Mit Dropbox Enterprise steht den Mitarbeitern eine Lösung zur Verfügung, die sie mitunter aus dem privaten Umfeld kennen, und die gleichzeitig die geschäftlichen Anforderungen und Sicherheitsvorgaben des Konzerns erfüllt.

Die Produktpalette der Gruppe umfasst Schuhe, Kleidung und Hardware für Sport und Lifestyle, die unter den Kernmarken Adidas, Reebok, Taylor Made und Reebok-CCM Hockey angeboten werden. Die Gruppe mit Hauptsitz in Herzogenaurach hat mehr als 55.000 Mitarbeiter weltweit und verzeichnete 2015 einen Umsatz von rund 17 Milliarden Euro.

Sören Schmidt, Director Collaboration & Mobile der Gruppe, erklärt: „Auf der Suche nach einer technischen Lösung für eine neue Art der Zusammenarbeit waren uns Benutzerfreundlichkeit und Unkompliziertheit sehr wichtig. Die hohe Akzeptanz für Dropbox Enterprise unter unseren Mitarbeitern zeigt uns, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.“

Das im November 2015 eingeführte Dropbox Enterprise ist laut Anbieter speziell auf die Anforderungen großer Unternehmen ausgelegt. Es soll die intuitive Nutzererfahrung mit Admin-Funktionen verbinden, durch die IT-Abteilungen die Kontrolle über die Unternehmensdaten haben. Dabei lassen sich mittels Steuerelementen der Zugriff auf Dateien und ihre Freigabe steuern.

Eigenen Angaben zufolge verzeichnet der Anbieter derzeit ein starkes Wachstum am europäischen Markt. Demnach habe sich die Anzahl der Geschäftskunden in Europa in den vergangenen zwei Jahren vervierfacht. Einer von vier europäischen Internetnutzern besitzt ein Dropbox-Konto und 39 Prozent aller Dropbox-Nutzer kommen aus der EMEA-Region, heißt es in einer Pressemeldung.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok