RZ-Betrieb ausgelagert

Airport Hamburg setzt erstmalig auf IT-Outsourcing

Der Hamburg Airport betraut Arvato Systems mit der Betreuung seiner zentralen IT-Landschaft. Der Dienstleister soll für acht Jahre den Rechenzentrumsbetrieb einschließlich umfassender System- und Applikationsbetreuung übernehmen. Was sind die Projektziele?

Flughafen

Hamburg Airport, Airsys und Arvato Systems sind ab sofort Outsourcing-Partner.

Im Rahmen eines EU-weiten Verhandlungsverfahrens hat die IT-Dienstleistungsgesellschaft Airsys des Flughafens Hamburg erstmalig den Rechenzentrumsbetrieb sowie einen großen Teil der System- und Applikationsbetreuung ausgeschrieben. Den Auftrag zur Übernahme der zentralen IT-Landschaft des Flughafens Hamburg (Hamburg Airport) hat der Dienstleister Arvato Systems zum 1. Juni 2016 erhalten. Dem Zuschlag ging ein komplexer Auswahlprozess voraus. Der schließlich Ende Mai gemeinsam unterzeichnete Vertrag soll eine Laufzeit von acht Jahren haben. Ziel des Outsourcing-Projekts ist es, die Qualität und die Sicherheit im IT-Betrieb auf Basis moderner Prozesse und Standards zu optimieren und zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.

„Wir beschreiten den Weg des IT-Outsourcings das erste Mal und waren deshalb auf der Suche nach einem zuverlässigen IT-Dienstleister, der unsere geschäftlichen Anforderungen versteht und auch den Betrieb geschäftskritischer Systeme sicherstellen kann“, äußert sich Dr. Hannes Pfister, CIO Hamburg Airport. „Der Dienstleister überzeugte im Ausschreibungsprozess durch ein qualitatives Angebot, Expertise und Flexibilität seiner Mitarbeiter sowie mit Erfahrung für unsere Aufgabenstellung.“

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok