Cloud-Computing-Konferenz

Alibaba setzt auf KI-Chips und Quantenprozessoren

Die Alibaba Group hat im Rahmen ihrer Cloud-Computing-Konferenz in Hangzhou, China, ihre Entwicklungs-Roadmap für die nächsten fünf Jahre vorgestellt.

Cloud-Computing-Konferenz

Auf der Konferenz in Hangzhou, China, stellte Alibaba nun die Ziele seiner Forschungs- und Technologieinitiative DAMO vor.

Die Pläne beinhalten unter anderem Technologien wie Quantencomputer und Chips für die Anwendung im Bereich KI. Während der Konferenz hat das Onlineunternehmen unter anderem auch ein eigenes Chip-Unternehmen als neue Tochter der Gruppe angekündigt. Es werde sich auf maßgefertigte KI-Chips und eingebettete Prozessoren spezialisieren, die das wachsende Cloud- und IoT-Geschäft weiter unterstützen und intelligente Lösungen für verschiedene Industrien hervorbringen sollen.

Die DAMO Academy, Alibabas weltweite Forschungs- und Technologieinitiative, hat Pläne zur Technologie-Entwicklung der nächsten fünf Jahre vorgestellt. Diese sollen die schnell wachsenden Cloud- und IoT-Sparten des Unternehmens unterstützen und gleichzeitig neue kommerzielle Anwendungen für die verschiedensten Branchen von Logistik über Material zu Pharmazie erschließen, die große Rechenleistung brauchen, um technologische Fortschritte zu erzielen.

Die Akademie habe begonnen, ihre eigenen Quantenprozessoren zu entwickeln. Das in Hangzhou ansässige Hardware-Team enwickle dazu hochpräzise, mehrere Qubit verarbeitende Quantenprozessoren. In der Zwischenzeit werde die Academy weiterhin die Quantenentwicklung vorantreiben: Sie baue Cloud-zugängliche, Quanten-klassische heterogene Systeme, um Quantenrechenleistung als Utility zur Verfügung zu stellen; außerdem erforsche sie superschnelle, Quanten-klassische Hybridalgorithmen, um grundlegende Probleme zum Beispiel des Machine Learning oder physikalischer Simulationen zu lösen. Die Expansion in den Hardware-Bereich spiegele die Überzeugung der Akademie wider, dass die gemeinsame Entwicklung von Hardware und Anwendungen die Umsetzung des Potentials von Quantum Computing beschleunigen wird.

Zudem werde die Academy ihr Partnernetzwerk in Branchen wie E-Commerce, Logistik, Finanzen, Material oder Pharmazie weiter pflegen. Die auf ihren Technologien basierenden kommerziellen Produkte sollen nach und nach Mehrwert für Kunden der Online-Plattform schaffen.

Die Academy plane außerdem, im zweiten Halbjahr 2019 ihren ersten selbst enwickelten KI-Inferenz-Chip auf den Markt zu bringen, der für die Anwendung in Bereichen wie Autonomes Fahren, intelligente Städte und Logistik entwickelt wurde. Außerdem werde die Akademie ihre Entwicklung von KI-Chips für Trainings in der Cloud und IoT-Anwendungen verstärken. Ziel sei es, eine robuste, Cloud-basierte IoT-Infrastruktur zu schaffen, die die Rechenleistung für die Rechenzentren des Unternehmens bereitstellt und zugleich das von Smart Home bis zur intelligenten Logistik reichende IoT-Geschäft voranbringt.

Die viertägige Konferenz, auf der Technologieexperten der Branche zusammenkommen, dauert noch bis zum 22. September an.

Bildquelle: Alibaba

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok