Mpreis setzt auf Logomate

Alles frisch in Österreich

Neue Bestandsmanagement-Software bei Mpreis: Die österreichische Supermarktkette will zukünftig überhöhte Bestände und Engpässe vermeiden und verwendet dafür die Remira-Lösung Logomate ein.

Alles frisch in Österreich

Die österreichische Supermarktkette Mpreis managt nun ihre Bestände mit der Logomate-Software.

Die Supermarktkette will ihre Filialen und ihr Logistikzentrum mit der Software managen und so seine Bestände reduzieren und die Warenverfügbarkeit steigern. Out-of-Stock-Situationen sollen somit der Vergangenheit angehören.

Vom Zentrallager nahe Innsbruck aus versorgt Mpreis 220 Filialen in ganz Österreich. Im Logistikzentrum kommt die Lösung derzeit für das Bestandsmanagement und die Disposition von 90 Prozent des Trockensortiments sowie für einen Teil der Molkereiartikel und die Eiprodukte zum Einsatz. Jeden Tag werden über die Software bis zu 1,2 Millionen Artikel für die Märkte bestellt. Gerade die Disposition von Frischeprodukten wie den mehr als 1.000 Bioprodukten ist herausfordernd. Unnötig hohe Bestände können dem Unternehmen teuer zu stehen kommen. Mit der Software seien die Bestände deutlich reduziert worden, während zugleich Ausverkaufssituationen vermieden werden. Möglich wird das dank der Prognosefunktion, die anhand von Verkaufszahlen errechne, welche Waren sich künftig wie verkaufen werden. Mit präzisen Absatzprognosen sollen die notwendigen Bedarfe und Sicherheitsbestände für jeden Artikel an jedem Standort ermittelt werden. Dabei werden unterschiedlichste Einflussfaktoren wie Saisoneffekte sowie Rabattaktionen und Neuerscheinungen berücksichtigt. „In diversen Warengruppen sehen wir Effekte der gesteigerten Warenverfügbarkeit, wie beispielsweise eine exakte Umsetzung der zentral vorgegebenen Sortimente, eine Verringerung des Ausverkaufs und Umsatzsteigerungen“, heißt es aus der Mpreis-Servicezentrale.

Auch für die Mitarbeiter des modernen Nahversorgers hat der Einsatz der Software einen spürbaren Effekt: In jeder Filiale habe der Bestellaufwand pro Tag um bis zu 45 Minuten reduziert werden können. Das liege insbesondere daran, dass nun bestandsgenauere Nachlieferungen erreicht werden und der Warenausgang über die Wochentage gleichmäßiger verteilt wird, sodass Peaks ausbleiben. In Zukunft soll die Lösung in allen Märkten von Mpreis zum Einsatz kommen, wie von seiten des Unternehmens zu hören ist.

Bild: Remira

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok