Für 35 Milliarden US-Dollar

AMD will Xilinx kaufen

Der Chipkonzern AMD will seinen Konkurrenten Xilinx in einem Aktien-Deal für rund 35 Milliarden US-Dollar (29,6 Mrd Euro) kaufen.

Die Übernahme verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub. Foto: John G. Mabanglo/EPA/dpa

Die Übernahme verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub. Foto: John G. Mabanglo/EPA/dpa

Der Preis pro Papier solle bei etwa 143 US-Dollar liegen, teilte das Unternehmen im kalifornischen Santa Clara mit. Eine Xilinx-Aktie könne in 1,7234 AMD-Aktien umgewandelt werden. Das entspreche einer Prämie von 25 Prozent auf den Schlusskurs vom Montag.

Die Übernahme ist damit rund 5 Milliarden Dollar größer als zunächst von Insidern angenommen. Sie verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub - einem Bereich, in dem vor allem Konkurrent Intel traditionell stark aufgestellt ist.

Erst vor wenigen Tagen hatte Nvidia ebenfalls Übernahmepläne angekündet - das US-Unternehmen will den britischen Chip-Designer Arm schlucken. Vorbehaltlich der Zustimmung etwa von Behörden wird Ende 2021 mit einem Abschluss der Transaktion gerechnet.

© dpa-infocom, dpa:201027-99-98450/2

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok