Großaktionäre haben zugestimmt

Atos will Bull übernehmen

Atos, internationaler IT-Dienstleister, und Bull, Anbieter für Enterprise Computing, haben angekündigt, dass Atos ein öffentliches Bar-Angebot für sämtliche ausgegebenen und ausstehenden Aktien von Bull abgeben wird. Durch den Zusammenschluss könnte der größte europäische Anbieter für Cloud-Lösungen und ein führender Provider für Cyber-Security-Lösungen entstehen. Zudem interessieren Atos die Big-Data-Kompetenzen von Bull.

Mit einem Umsatz von 1.262 Millionen Euro im Jahr 2013 in über 50 Ländern ist Bull eines der führenden Unternehmen für Cloud, Cyber Security und Big Data sowie der weltweit führende europäische Anbieter im Bereich High-Performance Computing.

Der Zusammenschluss soll das Atos Angebot von Lösungen für die produzierende Industrie, das Gesundheitswesen sowie den Öffentlichen Dienst erweitern und die Präsenz der Gruppe vor allem in Frankreich, aber auch auf der iberischen Halbinsel, in Polen, Afrika und Brasilien stärken.

Atos wird ein öffentliches Angebot in Höhe von 4,90 Euro in bar pro Aktie abgeben, was einem 30-prozentigen Zuschlag gegenüber dem dreimonatigen, gewichteten Durchschnittswert von Bull entspricht. Die Großaktionäre, die einen Anteil von 24,2 Prozent an Bull halten (Crescendo Industries und Pothar Investments) haben der Andienung ihrer Aktien bereits zugestimmt.

4,90 Euro in bar pro Aktie


Das Angebot von Atos liegt damit 22 Prozent über dem Schlusskurs (4,01 Euro) von Bull am Freitag, 23. März 2014, - dem letzten Handelstag vor der Ankündigung - und 30 Prozent über dem dreimonatigen, gewichteten Durchschnittspreis von 3,77 Euro. Das Angebot bezieht auch die ausstehenden OCEANEs (Wandelanleihen) von Bull mit 5,55 Euro pro OCEANE mit ein.

Das Angebot entspricht einer Bewertung des Aktienkapitals der Bull Gruppe von etwa 620 Millionen Euro. Das Angebot ist an die Bedingung geknüpft, ein Minimum von 50 Prozent plus einer Aktie von Bulls Grundkapital zu erreichen. Atos beabsichtigt, die Aktien von Bull durch einen Squeeze-out oder einen späteren Merger der beiden Unternehmen von der Börse zu nehmen.

Am Sonntag, den 25. März 2014, hat das Board of Directors von Bull seine volle und einstimmige Unterstützung für die Transaktion gegeben und hat gemäß der Vorschriften der französischen Finanzaufsicht AMF einen unabhängigen Experten hinzugezogen, um ein Bewertungsgutachten zu den Bedingungen des Angebots einzuholen. Das Board of Directors von Atos hat am Freitag, den 23. Mai 2014, ebenfalls seine volle und einstimmige Unterstützung der Transaktion zugesagt.

Der Zusammenschluss soll die Position von Atos im Bereich Cloud Operations mit rund 400 Millionen Euro Umsatz aus Cloud-Services, einschließlich Canopy, stärken. Dies erweitert das Geschäft der Gruppe im Bereich der Cloud-Infrastrukturlösungen, da Bull neue technische Fähigkeiten und Technologien mitbringt, die Canopy bereits in seiner Forschungs- und Entwicklungs-Roadmap vorgesehen hatte.

Anbieter für Big Data und Cyber Security entsteht

Atos beabsichtigt, eine Unternehmenseinheit für Cyber Security und Big Data unter der Marke Bull mit einem Umsatz von rund 500 Millionen Euro zu schaffen. Das Ziel sei die Stärkung der globalen Reichweite von Atos sowie der bestehenden Aktivitäten in diesen Segmenten zusammen mit der Expertise von Bull in den Bereichen Cyber Security und High Performance Computing (HPC). Ein signifikanter Teil von Big Data erfordert HPC-Technologien. In diesem Marktsegment ist Bull führender europäischer Anbieter. Die vertikale Branchenexpertise von Atos, ein großer Kundenstamm sowie Systemintegrations-Kompetenzen sollen - in Kombination mit der Expertise von Bull im Bereich HPC-Infrastruktur - das Serviceangebot von Atos erweitern und das HPC-Geschäft weiter nach vorne bringen.

Im stark fragmentierten Markt für Cyber Security, in dem Nischenanbieter nebeneinander existieren, soll sich durch die Kombination der Cyber-Security-Lösungen von Bull und Atos ein führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen von relevanter Größe herausbilden. Die neue Gruppe will von einer internen Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung, patentierten Technologien sowie eigens entwickelten Hardware- und Software-Produkten in ausgewählten Segmenten wie Cybersicherheit und Cloud Security profitieren.

Details zum Angebot

  • Die Bedingungen des Angebots lassen sich wie folgt zusammenfassen:
  • Beabsichtigtes öffentliches Angebot in bar von Atos für sämtliche Aktien der Bull Gruppe
  • 4,90 Euro pro Aktie in bar, was einem 30-prozentigen Zuschlag gegenüber dem dreimonatigen, gewichteten Durchschnittswert von Bull entspricht (3,77 Euro)
  • Angebot von 5,55 Euro je Aktie auf die OCEANE-Aktien
  • Zielmarke von mindestens 50 Prozent plus eine Aktie an Bull
  • Ohne Vorbehalt einer kartellrechtlichen Freigabe
  • Die Großaktionäre, die einen Anteil von zusammen 24,2 Prozent an Bull halten (Crescendo Industries und Pothar Investments) haben der Andienung ihrer Aktien bereits zugestimmt
  • Ziel eines ultimativen Delistings der Bull-Aktien durch Squeeze-out oder nachfolgenden Merger
  • Dem angestrebten Angebot haben die Board of Directors von Atos und Bull einstimmig zugestimmt

Die umfassende englische Originalmeldung: http://atos.net/en-us/home/we-are/news/press-release/2014/pr-2014_05_26_01.html

Bildquelle: Wengert / pixelio

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok