Franziskus Stiftung setzt auf Engage!

Automatisierte Prozesse in der Mitarbeiterschulung

Die Krankenhausgruppe Franziskus Stiftung in Münster verwaltet ab sofort das Aus- und Weiterbildungswesen für rund 8.000 Beschäftigte mit dem Engage!-Bildungsmanagement von Infoniqa.

Krankenhausbetten, Bildquelle: by-sassi/pixelio.de

Insgesamt bietet die Franziskus Stiftung etwa 4.100 Krankenhausbetten und 850 Pflege- und Wohnplätze, die von 11.000 Beschäftigten betreut werden.

Der HR-Softwarespezialist unterstützt die Stiftung nicht nur mit der HR-Software, sondern auch mit umfassender Beratung und relevanten Dienstleistungen, etwa der Anbindung des Bildungsmanagementmoduls an die vorhandene Lohn- und Gehaltsabrechnungssoftware von Kidicap. Die webbasierte Lösung soll einen einheitlichen Zugriff auf die Personaldaten, ein verbessertes Schulungsmanagement, eine klar dokumentierte Fortbildungshistorie sowie reduzierte Fehleranfälligkeit ermöglichen. „Infoniqa hat uns mit seinem spezialisierten Know-how, den Referenzen und nicht zuletzt auch Konditionen überzeugt“, erklärt Matthias Antkowiak, Leiter des Referates Bildung der Franziskus Stiftung in Münster.

Die Stiftung ist die größte katholische, gemeinnützige Krankenhausgruppe in Nordwestdeutschland. Sie umfasst 15 Krankenhäuser sowie Behinderten- und Senioreneinrichtungen, aber auch Beteiligungen an Rehabilitationszentren, Pflegediensten und Hospizen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Bremen. Insgesamt bietet die Franziskus Stiftung etwa 4.100 Krankenhausbetten und 850 Pflege- und Wohnplätze, die von 11.000 Beschäftigten betreut werden. „Ziel war es, eine einheitliche Bildungsdatenbank für die Mitarbeitenden der rund 20 Einrichtungen unserer Stiftung zu schaffen. Dabei sollten die bisherigen individuellen Access-Datenbanken je Standort abgelöst und die Stammdaten zentral zusammengeführt werden. Wir suchten daher einen Anbieter mit Rechenzentrumsexpertise, um die Daten zu konsolidieren und für das Bildungsmanagement nutzen zu können“, beschreibt Matthias Antkowiak die Ausgangslage.

Kosteneffizientes Bildungsmanagement

Im ersten Schritt fasste Infoniqa die Personalstammdaten im St.-Franziskus-Rechenzentrum zusammen und installierte eine Schnittstelle für die Datenübernahme von der bestehenden Lohn- und Gehaltabrechnungslösung. Danach richtete der HR-Softwarespezialist das Engage!-Bildungsmanagement gemäß der Vorgaben der Franziskus Stiftung ein. Das Modul ermöglicht nun, so heißt es, durchgängige, IT-gestützte Workflow-Prozesse, etwa automatisierte Genehmigungen für Fortbildungen und Kurse wie Brandschutzunterweisungen, Führungsseminare, Bildungsmaßnahmen für Ärzte oder auch Grundschulungen für Assistenzkräfte und Pflegepersonal. Weiterhin bildet die Lösung den gesamten Ablauf des Bildungswesens – vom Antrag bis zu den Maßnahmen – ab und vereinheitlicht dabei die Arbeitsabläufe. Mit Engage! lassen sich laut Anwender auch die Bildungsdokumente einfach und übersichtlich verwalten. „Das Modul hilft uns maßgeblich dabei, die Abläufe der Schulungsaktivitäten zu vereinheitlichen und zu beschleunigen. Damit können wir die Qualität unserer Dienstleistungen steigern und die Patienten noch besser betreuen“, fasst Antkowiak zusammen.

www.st-franziskus-stiftung.de
www.infoniqa.de

Bildquelle: by-sassi/pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok