Mehr Sicherheit durch Software-Lösung

Automatisierte Sanktionsprüfung bei Stadtwerken

Die Stadtwerke Wolfenbüttel setzen zur Überprüfung ihrer Sanktionslisten eine Software-Lösung der Beo GmbH ein. Die Mitarbeiter wurden durch eine interne Schulung mit der Software vertraut gemacht.

Stadtwerke Wolfenbüttel

Die Stadtwerke Wolfenbüttel setzen auf eine Software-Lösung, um die Überprüfung terrorverdächtiger Personen und Institutionen zu beschleunigen.

Die Gesetzgebung sieht für Energieversorger vor, dass alle Lieferanten und Geschäftskontakte durch Sanktionslisten geprüft werden. Der Hintergrund: Alle terrorverdächtigen Personen, Unternehmen und Organisationen sind auf sogenannten Sanktionslisten erfasst. Wer mit solchen Kontakten handelt, macht sich nach EU-Recht strafbar. Daher ist eine sorgfältige Überprüfung aller Kontakte wichtig.

Kritische Infrastrukturen sind Einrichtungen mit hoher Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere Folgen eintreten könnten. Infolgedessen sind Stadtwerke schon lange dazu verpflichtet, ihre Mitarbeiter und Geschäftskontakte auf potenzielle terrorverdächtige Personen, Unternehmen und Organisationen zu überprüfen. Bisher sei die Überprüfung dieser Daten in Wolfenbüttel über die öffentlich zugänglichen Sanktionslisten erfolgt. Um ein Höchstmaß an Sicherheit zu erreichen und den Prüfungsprozess gleichzeitig zu beschleunigen, wurde nach einer geeigneten Automatisierungslösung gesucht.

Mit der Software-Lösung der Beo GmbH zur Sanktionsprüfung untersuchen die Stadtwerke nun automatisiert alle Geschäftskontakte. Das System analysiere Unternehmens- und Personennamen sowie die dazugehörigen Adressen auf Basis von Sanktionslisten. Des Weiteren sei es möglich, ganze Adresslisten mit der Software zu durchleuchten. Geprüft werden unter anderem Lieferanten, aber auch der Mitarbeiterstamm. Aus Datenschutzgründen war es notwendig, die Software als Inhouse-Lösung zu nutzen.

Nachdem die Software-Lösung implementiert wurde, konnten die Mitarbeiter sich in einer internen Schulung mit allen Features der Software vertraut machen und umgehend mit der Nutzung beginnen. Die Listen des Unternehmens werden exportiert und in die Software importiert – das funktioniere durch einen halbautomatisierten Vorgang. Die Prüfungen sollen nun je nach Kontakt in unterschiedlichen, definierten Intervallen erfolgen.

Bildquelle: Stadtwerke Wolfenbüttel

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok