CSP sichert Qualität bei der Fertigung

Automotive: Carbon in der Serienproduktion

Die CSP GmbH & Co. KG unterstützt mit der Lösung für integriertes Prozessdatenmanagement (IPM) die Produktion von Autokarosserien und Autoteilen wie Kotflügel oder Autodächer mit dem Werkstoff Carbon. Zu dem kohlefaserverstärkten Kunststoff sollen Produkteigenschaften und Verarbeitungsergebnisse aus der Fertigung mit IPM erfasst, verwaltet und ausgewertet werden können.

Einer der Kunden von CSP GmbH & Co. KG ist die Daimler AG. Unter anderem werden Carbon-Karosserieteile im „Mercedes-Benz SLS AMG Roadster" verbaut.

Die Anwendung soll es den Prozessverantwortlichen ermöglichen, die Kombination von Prozessparametern zu erkennen. Indem Materialeigenschaften vor dem Fertigungsprozess erfasst und die Fertigungsergebnisse anschließend ausgewertet werden, wird deutlich, welche Werkstoff- und Werkzeugkombinationen das qualitativ beste Ergebnis erzielen, heißt es. Dabei lassen sich laut Anbieter 120 Prozessparameter etwa beim Schneiden, Stacken oder Schachteln in Verbindung mit (unter anderem) der jeweiligen Temperatur oder Zugfähigkeit beobachten und vergleichen. Durch das Anbringen von Identnummern auf dem verwendeten Werkstoff soll jedes Bauteil im laufenden Prozess identifiziert beziehungsweise zu jedem späteren Zeitpunkt auch wieder zurückverfolgt werden können.

„Durch die Möglichkeit, Materialparameter schon vor der Produktion zu erfassen, können Automobilhersteller und Zulieferbetriebe Innovationen auch mit kostspieligen Werkstoffen wirtschaftlich realisieren“, stellt CSP-Geschäftsführer Mario Täuber die Vorteile der neuen Lösung für die Verwendung von Carbon in Serienprozessen heraus.

Carbon ist als Werkstoff hitzebeständiger und härter als Stahl und leichter als Aluminium. Es eignet sich daher insbesondere für Elektroautos, bei denen das Gewicht der Batterie kompensiert werden muss. Allerdings ist Carbon auch wesentlich teurer als herkömmliche Materialien, weswegen der Werkstoff bislang nur in Kleinstserien verwendet wurde, wie zum Beispiel bei Rennwagen oder bei Einzelteilen. Damit größere Serienproduktionen von beispielsweise neuen Elektroautos mit Carbon wirtschaftlich anlaufen können, ist es wichtig, bei den einzelnen Fertigungsschritten keinen oder nur einen minimalen Ausschuss zu produzieren.

CSP hat zahlreiche internationale Referenzkunden in der Industrie. Unter anderem vertrauen BMW Group, Audi, Daimler, MAN, General Motors, Porsche, Volvo, Chrysler, Renault, VW und Bosch auf die Lösungen des Unternehmens.

www.csp-sw.de

Bildquelle: © Daimler AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok