Renninformationen in Echtzeit

Big-Data-Auswertungen bei der Tour de France

Bei der diesjährigen Tour de France kommt eine neuartige Plattform zur Analyse großer Datenmengen zum Einsatz. Dimension Data überträgt die Live-Daten jedes Fahrers in Echtzeit auf eine Tracking-Webseite, von wo aus sie für Rundfunkanstalten, Kommentatoren, Journalisten und Teams verfügbar sind.

Beim Radrennen Tour de France hilft der Anbieter Dimension Data mit einer Plattform zur Analyse großer Datenmengen. Mittels Live-Trackern unter dem Sattel jedes Fahrers werden präzise Daten zur jeweiligen Geschwindigkeit, der Position im Rennen und im Vergleich zu den Konkurrenten sowie der Entfernung zwischen den einzelnen Fahrern gesammelt. Dimension Data verarbeitet und analysiert die Daten und stellt sie Radsportfans, Kommentatoren und Medien zur Verfügung – erstmalig in der Geschichte des professionellen Radsports in Echtzeit, so der Anbieter.

Tour-Direktor Christian Prudhomme sagt: „Diese hochmoderne technologische Entwicklung wird eine bessere Analyse des Rennens möglich machen, die Renntaktiken hervorheben und auch aufzeigen, wie grundlegend in diesem Sport die Rolle jedes Fahrers für sein Team ist. Man versteht nun besser, wie sich Fahrer auf den letzten Kilometern einer Etappe auf ein Sprint-Finish vorbereiten, welchen Einfluss der Wind auf die Geschwindigkeit hat und vieles mehr. Unsere und Dimension Datas gemeinsame Bemühungen werden die Art, wie der Radsport und die Tour de France gesehen werden, dauerhaft verändern.“

Adam Foster, Dimension Data, ergänzt: „Bisher war es schwierig zu verstehen, was sich am Rande der Live-Fernsehübertragungen abspielte. Die Möglichkeit, einzelne Fahrer zu verfolgen, genaue Informationen darüber zu erhalten, welcher Fahrer sich in welcher Gruppe befindet, und die Geschwindigkeit in Echtzeit zu sehen, sind nur einige der Neuerungen aus dieser Technologie. Über die gesamten drei Rennwochen hinweg werden wir eine Reihe neuer Features – einschließlich unserer Beta-Live-Tracking-Webseite – präsentieren.“

Daten aus dem Sattel

Das Echtzeit-Analyse-Programm wird die Daten von Drittanbietern und deren Ortbestimmungstools empfangen, diese bereinigen, analysieren und dann mittels eines Streams in Echtzeit zugänglich machen. Fans können auf der Beta-Live-Tracking-Webseite zum Beispiel ihren Lieblingsfahrer auswählen, ihm und dem Rennen auf ihrem Handy oder Tablet folgen. Während sie das Rennen live im Fernsehen sehen, erhalten sie so parallel auf ihre Wünsche zugeschnittene Informationen.

Um das gewährleisten zu können, werden die 198 Fahrer der 22 Teams 42.000 raumbezogene Punkte generieren, ihre Position wird 75 Millionen Mal per GPS bestimmt werden. Die Fahrerdaten werden mit über 350 Millionen CPU-Zyklen pro Sekunde in Cloud-Plattformen von Dimension Data auf fünf verschiedenen Kontinenten verarbeitet, teilt das Unternehmen mit.

„Unter Nutzung des Internet der Dinge, Big-Data-Analysemöglichkeiten, einer elastischen Cloud-Plattform und auch einer Live-Tracking-App entsteht eine ganz neue Qualität des Radsport-Erlebnisses für Zuschauer, Journalisten und die Teams“, so Sven Heinsen, CEO von Dimension Data Deutschland.

Nach jeder Etappe, zwei Stunden nachdem der letzte Fahrer die Ziellinie überquert hat, wird Veranstalter ASO auch die Daten-Highlights des Tages – unter anderem Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeit des Tagessiegers sowie dessen Zeit pro Kilometer und die Zeit des Schnellsten an Anstiegen – zur Verfügung gestellt.

Beta-Live-Tracking-Webseite: http://letour-livetracking.dimensiondata.com/


Bildquelle: Thinkstock

 

 

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok