Viele Vorregistrierungen bei Netcologne

Breitbandausbau in Dormagen-Nord sorgt für schnelles Internet

Im Sommer letzten Jahres gaben Evd und Netcologne die Erweiterung des Glasfaserausbaus für die nördlichen Stadtteile Dormagens bekannt. Zum Jahreswechsel wurden jetzt zwei der insgesamt fünf Stadtteile fertig gestellt. Anwohner aus Nievenheim und Ückerath können ab sofort in das schnelle Netz wechseln und mit bis zu 100 Mbit/s durchs World Wide Web surfen.

Kanalverlegung per Roboter

In Dormagen kamen die neuen Glasfaserkabel vielerorts per Roboter unter die Erde.

Schon heute sind rund 15 Kilometer Leerrohre der Energieversorgung Dormagen verlegt. Derzeit werden in Delrath, St. Peter und Stürzelberg die neuen Netcologne-Schaltkästen mit aktiver Technik bestückt und die Anbindung der Stadtteile an das Kernnetz des Anbieters realisiert. „Der Bau des Netzes verläuft erfolgreich und wir haben unser Ziel, die Anwohner aus Nievenheim und Ückerath zum Jahreswechsel an das schnelle Netz anzubinden, erreicht“, sagt Evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann. Mit Delrath soll bis Mitte Januar kurz darauf der dritte Stadtteil folgen.

Währenddessen steigt die Zahl der Vorregistrierungen an. „Inzwischen haben sich bereits über 1.500 Dormagener für einen schnellen Anschluss bei uns entschieden“, sagt Netcologne-Geschäftsführer Timo von Lepel. Beide Partner rechnen weiterhin mit dem Abschluss der Arbeiten bis Ostern 2017. Dann können 6.600 Privathaushalte und zusätzlich 200 Firmen von den hohen Bandbreiten profitieren.

Bildquelle: Netcologne

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok