Hana-Plattform im Fokus

Cloud-Partnerschaft zwischen T-Systems und SAP

T-Systems, IT-Dienstleister und Anbieter von Cloud-Services, sowie das Walldorfer Softwarehaus SAP bündeln ihre Erfahrungen und Expertise in einer gemeinsamen Business-Development-, Consulting-, Vertriebs- sowie Marketinginitiative. Im Fokus stehen dabei die Hana-Plattform sowie die Successfactors HCM Suite.

T-Systems und SAP besiegeln eine neue Cloud-Partnerschaft.

Viele Unternehmen greifen für die Bearbeitung großer Datenmengen in Echtzeit auf die SAP-Hana-Plattform zurück. Im Rahmen der engeren Zusammenarbeit wollen die beiden Anbieter nun den Hana-Betrieb aus einer – eigenen Angaben zufolge – sicheren privaten Cloud anbieten. Ohne hohe Eigeninvestitionen sollen Unternehmen ihre Erfahrungen in der In-Memory-Technologie vertiefen und anschließend produktiv setzen können. Die Cloud-Lösung könne dabei jederzeit dynamisch nach individuellen Anforderungen angepasst und skaliert werden, heißt es in einer Pressemeldung. Bei Bedarf können auch Lizenzen für einen kurzen Zeitraum, beispielsweise für drei Monate, bereitgestellt werden. T-Systems will damit eine ganzheitliche Lösung vom Data Center über die Infrastruktur bis hin zum Betrieb und der sicherheits- und netzwerkrelevanten Architektur bieten.

Insbesondere Produktionsbereiche sowie Marketing, Vertrieb und Controlling sollen von Echtzeitentscheidungen mittels der Hana-Plattform profitieren. Dabei werden viele Analysen nun anhand operativer Daten anstatt von Aggregaten durchgeführt, beispielsweise bei der Schwachstellenanalyse in der Produktion zur Optimierung der Qualität, bei der Evaluation von Werbekampagnen, dem Benchmark von Vertriebskanälen oder der Überprüfung von Transaktionen auf Betrugsmuster (Fraud Detection).

Erste Kunden integrieren Hana als Baustein in ihre digitale Strategie, wie z.B. der Automobilzulieferer Continental. „Mit der Lösung, betrieben von T-Systems, können wir Daten deutlich schneller auswerten und somit Geschäftsentscheidungen besser und zügiger treffen“, erklärt Elisabeth Hoeflich, CIO der Continental Group. „Ausschlaggebend für unsere Entscheidung waren das betriebswirtschaftliche Konzept sowie die Integration in die bestehende Betriebsumgebung auf Basis der Dynamic Cloud Plattform der T-Systems."

Neben der Entwicklung von Cloud-Lösungen auf Hana-Basis wollen die beiden Anbieter auch bei der Bereitstellung von HR-Anwendungen in Deutschland kooperieren: Mit der Successfactors HCM Suite aus der Cloud sollen Unternehmen die Produktivität ihrer Belegschaft steigern können. Die Software soll sie sowohl bei der Rekrutierung neuer als auch bei der Weiterentwicklung bestehender Mitarbeiter unterstützen. Die Public-Cloud-Lösung bietet – betrieben in zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentren der T-Systems – Sicherheits- und Datenschutzstandards, die sogar die Verarbeitung von Beamtendaten ermöglichen, heißt es abschließend in der Meldung.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok