Internes Service-Center

Das CRM kommt bei Envivas aus der Cloud

Die Envivas Krankenversicherung, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Generali Deutschland und Partnerin der Techniker Krankenkasse, umsorgt Kunden künftig mit BSI CRM.

Service-Center

Envivas baut ein internes Service-Center für 50 Mitarbeiter in Leipzig auf.

Im neuen Service-Center in Leipzig werden 50 Contact-Center-Agenten die Cloud-Lösung für die optimierte telefonische Betreuung von Interessenten und Neukunden nutzen. Der hohe Grad an Integration soll für positive Mitarbeiter- und Kundenerlebnisse, Transparenz und Effizienz sorgen.

Die Envivas Krankenversicherung macht sich für ihre rund 1,6 Millionen Kunden und deren Gesundheit stark – und zwar sowohl mit privaten Zusatzversicherungen wie auch mit nach eigenen Angaben „exzellentem“ Kundenservice. Weil es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, baut Envivas hierfür ein internes Service-Center für 50 Mitarbeiter in Leipzig auf. Diese werden künftig Interessenten und Neukunden zentral betreuen.

Für diesen Zweck evaluierte Envivas ein passendes Customer-Relationship-Management-System (CRM), welches sowohl den Anforderungen der Krankenversicherung als auch deren Contact Center gerecht wird. Fündig wurde das Unternehmen bei BSI Business Systems Integration AG. „Die maßgeschneiderte Lösung deckt unsere Bedürfnisse ab und bereitet uns auch auf zukünftige Service-Erlebnisse vor“, erklärt Matthias Kettner, Projektleiter und Gruppenleiter Envivas Customer Service.

Die Versicherung nutzt das CRM als Cloud-Lösung, was Flexibilität, Release-Fähigkeit sowie einen reibungslosen Betrieb sicherstellen soll. Als Schweizerisches Unternehmen mit vier Niederlassungen in Deutschland seien die Server des Anbieters für Envivas sicher in Deutschland stationiert – ein wichtiges Kriterium für die Datensicherheit.

Gute und schnelle Kundenbetreuung

Die neue Lösung wird an die relevanten Umsysteme angebunden, damit die Agenten in nur einem System arbeiten müssen. Dieses erfüllt die hohen Sicherheitsanforderungen in Bezug auf Datensicherheit und DSGVO. Geführte Prozesse unterstützen die Mitarbeiter in der Kundenberatung bis hin zum Abschluss. Eine Vielzahl manueller Tätigkeiten wird mit der CRM-Einführung automatisiert, sodass sich die Mitarbeiter voll und ganz den Kunden und deren Anliegen widmen können.

„Unser Anspruch ist es, Kunden sehr gut und schnell zu betreuen. Die 360-Grad-Kundensicht in BSI CRM sowie die historisierten Infos, welche den Mitarbeitern zentral und transparent zur Verfügung stehen, in Verbindung mit dem Omnichannel-Konzept des Dienstleisters sind dabei absolut passend“, sagt Matthias Kettner.

Bildquelle: Getty Images / iStock / Getty Images Plus

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok